08. November 2016 / 17:02 Uhr

Schiedsrichter-Assistent attackiert Glienicker Spieler

Schiedsrichter-Assistent attackiert Glienicker Spieler

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Schiedsrichter-Assistent attackiert Glienicker Spieler
Schiedsrichter-Assistent attackiert Glienicker Spieler
Anzeige

Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim: Steven Marks wird von einem Schiedsrichster-Assistenten per Kopfnuss niedergestreckt..

Anzeige

Eine schier unfassbare Szene ereignete sich im Nachgang der Kreisliga-Ost-Paarung BSV Blumberg gegen den SV Glienicke/Nordbahn (1:1). Nach dem Schlusspfiff auf dem Gang in die Kabinen gab es eine Diskussion zwischen dem Schiedsrichter-Assistenten Kevin Henck und dem Glienicker Spieler Steven Marks, in der es um eine Abseitsentscheidung ging. Dabei soll der Assistent den Glienicker Spieler in die Hacken getreten haben und anschließend eine Kopfnuss verpasst haben. Marks erlitt erhebliche Verletzungen im Gesicht und hat bereits eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

Anzeige

Auch zwei Tage danach ist der Glienicker Abteilungsleiter Andreas Mathow noch fassungslos über die Ereignisse in Blumberg: "Also ich bin schon lange im Geschäft, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Wir stehen alle noch unter Schock. Zumal es für solch einen Gewaltausbruch überhaupt keinen Ansatz gab, das Spiel verlief sehr fair, alle Beteiligten haben sich total korrekt verhalten. Das dann sowas im Nachgang passiert, ist natürlich unfassbar und keinesfalls zu tolerieren. Allerdings will ich auch ganz klar betonen, dass dies zum Glück ein Einzelfall ist. Wir brauchen jetzt keine populistische Schiedsrichterdiskussion", so Mathow, der dennoch diesen Vorfall unglaublich findet.

Auch Michael Reichert, Chef des Schiedsrichterwesens in Oberhavel, bezieht Stellung zum Vorfall in Blumberg. "Der Staffelleiter der Ost-Staffel hat alles an das Sportgericht übergeben, dort wird nun alles weitere verhandelt. Nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter-Assistenten Kevin Henck werden wir ihn bis zum Urteil des Sportgerichtes nicht ansetzen", so Reichert.

Rein sportlich gesehen büßte der SV Glienicke/Nordbahn seine erst am letzten Wochenende errungene Tabellenführung bereits wieder ein, durch das Remis beim BSV Blumberg. Vor 70 Zuschauern traf das spätere Opfer Steven Marks zum 0:1, Erik Bredereke glich nach 59 Minuten für die Gastgeber aus. Neuer Spitzenreiter ist der SV Biesenthal, zwei Punkte vor dem SV Glienicke/Nordbahn. Der BSV Blumberg rangiert auf Platz fünf.