09. Januar 2022 / 17:36 Uhr

Kurios: Schiedsrichterwechsel in der Halbzeit von Hertha gegen Köln

Kurios: Schiedsrichterwechsel in der Halbzeit von Hertha gegen Köln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schiedsrichter Tobias Stieler musste in der zweiten Halbzeit beim Spiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln verletzungsbedingt passen.
Schiedsrichter Tobias Stieler musste in der zweiten Halbzeit beim Spiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln verletzungsbedingt passen. © IMAGO/RHR-Foto
Anzeige

Kuriose Szene beim Bundesliga-Spiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln. Nach dem Seitenwechsel übernahm mit Alexander Sather der etatmäßige vierte Offizielle die Spielleitung von Referee Tobias Stieler, für den es verletzt nicht weiterging.

Fußball-Schiedsrichter Tobias Stieler hat beim Bundesliga-Spiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln (1:3; zum Spielbericht) für die zweite Halbzeit wegen einer Zerrung passen müssen. Für den Hamburger Referee übernahm der vierte Offizielle Alexander Sather die Spielleitung. Stieler hatte zuvor das Geschehen gut im Griff. Zur Halbzeit führten die Gäste aus Köln nach Treffern von Anthony Modeste (29.) und Ex-Herthaner Ondrej Duda (32:) bereits mit 2:0, ehe Vladimir Darida in Minute 57 per direkt verwandeltem Freistoß der 1:2-Anschlusstreffer für die Gastgeber gelang. Jan Thielmann erzielte in der Nachspielzeit (90.+1) den 3:1-Endstand für die Gäste.

Anzeige

Die Berliner gingen mit argen Personalsorgen in das erste Spiel der Rückrunde. Verzichten muss Trainer Tayfun Korkut auf die zuletzt positiv getesteten Dedryck Boyata und Ishak Belfodil. Zudem fehlt Topstürmer Stevan Jovetic wegen einer Wadenverletzung. Statt Belfodil und Jovetic setzt Korkut auf Myziane Maolida und Davie Selke im Angriff. Nicht dabei ist auch der ebenfalls zuletzt positiv getestete Deyovaisio Zeefuik, der laut Manager Fredi Bobic vor einem Wechsel nach England steht. „Das kann noch ein paar Tage dauern. Es sieht sehr gut aus, dass er zu den Blackburn Rovers geht“, sagte Bobic bei DAZN.

Trainer Steffen Baumgart setzte vier Tage nach seinem 50. Geburtstag bei den Kölnern weitgehend auf das zuletzt erfolgreiche Personal. Im Vergleich zum 1:0 gegen den VfB Stuttgart zum Jahresabschluss 2021 ersetzte Luca Kilian den nach Chicago abgewanderten Rafael Czichos. Mark Uth spielte anstelle des grippekranken Sebastian Andersson im Sturm neben Modeste.