26. Oktober 2018 / 10:21 Uhr

Schinkel peilt gegen den TSV Stein den nächsten Dreier an

Schinkel peilt gegen den TSV Stein den nächsten Dreier an

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Sein Einsatz ist gegen Stein noch fraglich: Schinkels Arthur Airapetjan (re.).
Sein Einsatz ist gegen Stein noch fraglich: Schinkels Arthur Airapetjan (re.). © Jürgen Griese
Anzeige

Am 14. Spieltag heißt das Topspiel TSV Kronshagen (2.) gegen den MTV Dänischenhagen (3.) Dabei kommt es auch zum Duell der besten Offensive mit der besten Defensive. Während der TSVK mit 52 Treffern die Torfabrik der Liga stellt, mussten die Schützlinge von MTV-Coach Frank Knocke bisher nur zehn Gegentore hinnehmen. Nicht weniger spannend dürfte das Heimspiel des 1. FC Schinkel werden, der sich nach dem 1:0-Erfolg auf Fehmarn Luft im Tabellenkeller verschaffte und nun gegen den TSV Stein die nächste Herausforderung zu bewältigen hat.

TSV Kronshagen – MTV Dänischenhagen (Sonnabend, 14 Uhr)

Im April diesen Jahres gaben die Akteure des MTV Dänischenhagen letztmalig ihre Visitenkarte in Kronshagen ab und wurden dort mit 6:1 abgefertigt. „Irgendwie haben wir gegen Kronshagen nie etwas geholt. Man kann im Grunde schon von einer Art Angstgegner sprechen“, stellt MTV-Coach Frank Knocke fest, der glaubt die Ursachen der jüngsten 1:2-Pleite gegen Plön erkannt zu haben. „Es erinnerte mich doch sehr an die erste Hälfte gegen Bornhöved. Uns fehlte die hundertprozentige Bereitschaft. Außerdem wollten wir zu schnell den tödlichen Pass spielen und haben die nötige Ruhe vermissen lassen“, hofft Knocke nun auf Besserung. Verzichten muss Dänischenhagens Trainer auf David Junghans (Grippe), Holger Brues (Knie), Lars-Ole Petersen (muskuläre Probleme), Jonas Voth (Dienst) und Torben Wetzel (Rotsperre).

1.FC Schinkel – TSV Stein (Sonnabend, 14 Uhr)

Der 1. FC Schinkel hinkt in dieser Spielzeit deutlich hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Co-Trainer Mathias Mews erklärte bereits vor wenigen Wochen, dass man beim FCS nun erst einmal kleinere Brötchen backen wolle und primär anstrebt, dass der Abstand zu den drei Kellerkindern der Liga wächst. Mit dem zuletzt errungenem Dreier bei der SG Insel Fehmarn wurde dahingehend ein eminent wichtiger Schritt getan. Doch auch das Heimspiel gegen den TSV Stein hat erneut den Charakter eines Sechs-Punkte-Spiels. Personell gibt es beim FCS einige Fragezeichen. Bei Arthur Airapetjan und Marcel Schultz blieb der Trip auf die Insel nicht ohne Blessuren, und es ist unklar, ob beide einsatzfähig sind. Wieder mit dabei sind Youngster Henrik Tews und Sven Otto. Zwischen den Pfosten steht wahrscheinlich erneut Marc-André Hennings, da Andreas Junghans und Christian Gutsmann noch nicht fit sind.

Stimmt ab! Tippt den Spieltag der Verbandsliga Ost!

Mehr Fußball aus der Region

Hier warten die Bilder der Saison 2018/19 in Kiels Amateurfußball auf euch:

Auch der VfR Neumünster kam nach schlechtem Saisonstart allmählich ins Rollen: Hier jubelt Issam Khemiri nach dem 2:0 gegen Inter Türkspor Kiel. Zur Galerie
Auch der VfR Neumünster kam nach schlechtem Saisonstart allmählich ins Rollen: Hier jubelt Issam Khemiri nach dem 2:0 gegen Inter Türkspor Kiel. ©