19. August 2018 / 10:11 Uhr

Stürmer vom PSV Hannover schlägt den Henssler und gewinnt 250.000 Euro

Stürmer vom PSV Hannover schlägt den Henssler und gewinnt 250.000 Euro

Janosch Lübke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ein Koffer voller Geld - das ist der Gewinn von PSV-Stürmer Christopher Jemitola (Symbolbild).
Ein Koffer voller Geld - das ist der Gewinn von PSV-Stürmer Christopher Jemitola (Symbolbild). © obs/ProSieben/Willi Weber
Anzeige

Großer Jubel beim Polizei SV und besonders bei Stürmer Christopher Jemitola. Der Goalgetter und gebürtige Hannoveraner hat bei der Show "Schlag den Henssler" eben diesen Steffen Henssler geschlagen - und nimmt 250.000 Euro mit an die Leine.

Jura-Student gegen TV-Koch - so hieß das Duell bei der ProSieben-Show "Schlag den Henssler" am Samstagabend in Köln-Mülheim. Der TV-Koch, Steffen Henssler selbst, war für das Duell um 250.000 Euro gesetzt. Der Kandidat musste sich erst gegen zwei weitere Bewerber in einem Ausscheidungsspiel durchsetzen. Christopher Jemitola schaffte es - und der halbe Polizei SV Hannover jubelte im Studio in Köln mit. Wenn der 28-Jährige nämlich nicht gerade in der Uni sitzt, geht er für seine Jungs in der Kreisliga auf Torejagd.

Anzeige
Kleefelds Christopher Hayduk setzt sich gegen Christopher Jemitola durch.
In Aktion: Polizei-Stürmer Christopher Jemitola gegen den Tus Kleefeld. © Priesemann

Guter Start - danach Schlagabtausch

Höchstens 15 unterschiedliche Spiele gegen Steffen Henssler standen nun zwischen "Chris" und der Viertelmillionen. Im Spiel 1 ("Barren") bewegte sich der 28-Jährige problemlos fixer auf dem, oft ungeliebten, Gerät aus dem Schulsport - und verbuchte den ersten Punkt für sich. Auch die Umrisse von Tieren erkannte der Fußballer schneller und gewann so in Spiel 2 zwei weitere Punkte. In Spiel 3 gewann erstmals der Henssler im „Lacrosse“. Zwischenstand: 3:3

Danach wurde es ein offener Schlagabtausch zwischen HSV-Fan Henssler und dem 96-Anhänger Christopher. „Wasser-Schleppen“ ging an Chris, „Blamieren oder kassieren“ an Steffen, „Zick-Zack“ wieder an Chris. Und dann drehte der SV-Kicker richtig auf: Auch "Double Disc Court“, „Hören“ und „Roller-Rennen“ ging an den Hannoveraner. Vier Siege in Folge! Der Zwischenstand nach Spiel 9: 37:8 für den Kandidaten.

Anzeige
Mehr Sport im Sportbuzzer Hannover

Chris kann sich besser "Sachen merken"

Henssler kam mit Siegen bei „Abkürzungen“ und „Lichtschalter“ zwar wieder ran, doch als Chris Spiel 12 („Ringstechen“) für sich entschied, fehlten nur noch wenige Punkte zum großen Gewinn. In Spiel 13 („Sachen merken“) kam dann der Fehler des Entertainers, als er die zu merkenden Zahlen falsch wiedergab. Christopher Jemitola hatte gewonnen - und wurde sogleich von seinen mitgereisten Mannschaftskameraden überschwänglich gefeiert. Moderator Elton sprach, nicht ganz im Ernst, schon davon, das Studio räumen zu lassen. Doch die PSV-Jungs waren kaum zu halten. Stürmer Christopher Jemitola wird bald um 250.000 Euro reicher wieder auf dem Platz stehen und versuchen seine Tore gegen die SF Anderten oder den TSV 03 Sievershausen zu machen.