16. Januar 2020 / 17:44 Uhr

"Was darf Satire?": Schlaudraff freigestellt, Zuber übernimmt - das sind die Netzreaktionen

"Was darf Satire?": Schlaudraff freigestellt, Zuber übernimmt - das sind die Netzreaktionen

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
So reagiert das Netz auf die Schlaudraff-Beurlaubung bei Hannover 96.
So reagiert das Netz auf die Schlaudraff-Beurlaubung bei Hannover 96. © Florian Petrow/Twitter
Anzeige

Jan Schlaudraff wird bei Hannover 96 freigestellt - und ausgerechnet Gerhard Zuber, der mit dem Verein im Rechtsstreit steht, übernimmt seinen Posten. Das stößt den 96-Fans besonders bitter auf. Die Netzreaktionen zum Sportdirektor-Chaos.

Anzeige
Anzeige

Sonderlich leicht hat man es als 96-Fan in diesen Zeiten nicht. Und der Verein kommt auch im noch so jungen Jahr 2020 nicht zur Ruhe. Am Donnerstag gab 96 die Beurlaubung von Ex-Spieler und Sportdirektor Jan Schlaudraff bekannt.

Erst Ende Dezember sprach Präsident Kind dem ursprünglich als Manager-Assistent vorgesehenen Schlaudraff eine Jobgarantie aus. Nach nur einem halben Jahr ist aber schon wieder Schluss für ihn. Und es wird noch kurioser: Ausgerechnet Gerhard Zuber, der kaltgestellte Kaderplaner, der mit 96 einen Streit vor dem Arbeitsgericht ausfechtet, übernimmt "kommissarisch" den Posten.

Nicht nur die Trennung von Jan Schlaudraff, sondern auch die brisante Übergangslösung erhitzt die Gemüter der 96-Fans gewaltig. Wir haben für euch Reaktionen aus dem Netz gesammelt:

Schlaudraff freigestellt, Zuber übernimmt: Das sind die Netzreaktionen:

Das sind die Netzreaktionen zur Trennung von 96-Sportdirektor Jan Schlaudraff. Zur Galerie
Das sind die Netzreaktionen zur Trennung von 96-Sportdirektor Jan Schlaudraff. ©
Mehr zu Hannover

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt