04. November 2019 / 16:25 Uhr

Schlechte Chancen für Nico Hülkenberg: Formel-1-Team Alfa Romeo setzt weiter auf Giovinazzi

Schlechte Chancen für Nico Hülkenberg: Formel-1-Team Alfa Romeo setzt weiter auf Giovinazzi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schlechte Nachricht für Nico Hülkenberg: Antonio Giovinazzi (rechts) verlängert seinen Vertrag bei Alfa Romeo.
Schlechte Nachricht für Nico Hülkenberg: Antonio Giovinazzi (rechts) verlängert seinen Vertrag bei Alfa Romeo. © 2019 Getty Images
Anzeige

Die Chancen auf ein Cockpit für Niko Hülkenberg in der kommenden Saison der Formel 1 werden immer geringer. Nun hat auch Alfa Romeo mit einem weiteren Fahrer den Vertrag verlängert. Antonio Giovinazzi bleibt.

Anzeige
Anzeige

Es wird immer enger für Niko Hülkenberg! Formel-1-Pilot Antonio Giovinazzi fährt auch 2020 an der Seite von Routinier Kimi Räikkönen für den Rennstall Alfa Romeo. Der Vertrag mit dem 25 Jahre alten Italiener werde um ein weiteres Jahr verlängert, teilte das Team am Montag mit. „Antonio hat sich als sehr schneller Fahrer gezeigt, auch neben so einem Gradmesser wie Kimi, und wir erwarten, dass er sich mit wachsender Erfahrung noch weiter entwickeln wird“, sagte Teamchef Frederic Vasseur.

Giovinazzi entstammt dem Ausbildungsprogramm von Ferrari, dem Motorenpartner von Alfa Romeo. Daher dürfte auch das Interesse der Scuderia an einer Weiterbeschäftigung ihres früheren Nachwuchspiloten eine Rolle gespielt haben. Zuletzt war auch darüber spekuliert worden, dass Michael Schumachers Sohn Mick bereits in der kommenden Saison das Alfa-Cockpit von Giovinazzi übernehmen könnte. Schumacher wird derzeit ebenfalls in der Ferrari-Akademie ausgebildet, seine Zukunft ist noch offen.

Formel 1: Das verdienen die Fahrer 2019

Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals racer-elite.com... Zur Galerie
Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals "racer-elite.com"... ©
Anzeige

Zwei Rennen vor dem Ende seiner ersten kompletten Saison als Stammpilot in der Formel 1 belegt Giovinazzi Rang 18 der Fahrerwertung. In 19 Rennen hat er vier WM-Punkte eingefahren. Der 40 Jahre alte Räikkönen bringt es auf 31 Zähler. Der Vertrag des Finnen bei Alfa Romeo läuft noch bis Ende 2020.

Durch die Vertragsverlängerung von Giovinazzi sinken die Chancen auf ein Cockpit für Hülkenberg weiter. Sein aktuelles Team Renault hatte angekündigt, den Vertrag mit dem Deutschen nicht zu verlängern. Der Rheinländer muss das Renault-Team nach drei Jahren am Saisonende verlassen und wird durch den Franzosen Esteban Ocon (22) ersetzt. Ein Wechsel zum Haas-Team ist geplatzt, die US-Amerikaner bestätigten überraschend ihre umstrittenen Stamm-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen. Während Letzterer ohnehin noch bei Haas unter Vertrag stand, kommt die Verlängerung mit Grosjean unerwartet.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN