13. Oktober 2019 / 21:22 Uhr

Schmidt-Festival beim Enzer Erfolg beim SV Obernkirchen

Schmidt-Festival beim Enzer Erfolg beim SV Obernkirchen

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Sebastian Schmidt
Der Enzer Sebastian Schmidt trifft gegen den SV Obernkirchen II. © dak
Anzeige

TuS SW Enzen II gewinnt Verfolger-Duell in Obernkirchen / Spitzenduo gibt sich keine Blöße

Anzeige
Anzeige

An der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse ziehen die SG Bad Nenndorf-Riehe und der ETSV Haste einsame Kreise. Die Spiele der SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten II (gegen TSV Krankenhagen) und des MTV Rehren A/R II (gegen TuS Germania Apelern) fielen aus.

SV Obernkirchen II – TuS SW Enzen II 3:6.

Sebastian Schmidt (20.) und Felix Schmidt – mit einem direkt verwandelten Freistoß (22.) – brachten die Enzer Reserve per Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Yannick Everding (31.) verkürzte in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit auf 1:2. Giuseppe Battaglia (40.) war zum 2:2-Pausenstand erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gast den Druck auf das Obernkirchener Tor und nutzte die individuellen Fehler eiskalt aus. Tom Socher (47.) erzielte die erneute Enzer Führung. Nur zwei Minuten später schoss Felix Schmidt beim Rettungsversuch seinen Torwart an, von welchem der Ball zum 3:3 über die Linie prallte. Nach dem 4:3 durch Sebastian Schmidt (53.) sorgten Salem Memic (70.) und erneut Sebastian Schmidt (72.) per Doppelschlag für die endgültige Entscheidung zugunsten des Gastes.

TSV Algesdorf II – SG Bad Nenndorf-Riehe 1:2.

Mit einem Aufsetzer von der Strafraumgrenze, der unhaltbar im langen Eck einschlug, brachte Delil Sincar die SG in einem über weite Strecken ausgeglichen Spiel mit 1:0 in Führung (19.). In der 39. Minute lupfte Ylli Syla den Ball über Torwart Maximilian Rother hinweg zum 2:0-Pausenstand in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams, Torraumszenen blieben Mangelware. Julian Langen verkürzte in der 75. Minute per Handelfmeter nur noch zum 1:2-Endstand.

SV Victoria Lauenau – VfR Evesen II 5:4.

In einer einseitigen Begegnung, in welcher der SV vom Anpfiff an die klar spielbestimmende Mannschaft war, nutzte der Gast drei Torchancen und einen Foulelfmeter zur einer 4:1-Pausenführung. Bereits in der zweiten Minute nutzte Max Hildebrandt einen Fehler von Torwart Dustin Walter zur Evesener Führung. Jonas Fischer erzielte mit einem Schuss aus zentraler Position den Ausgleich (8.). Als Torwart Walther einen Ball nicht unter Kontrolle bekam, war erneut Hildebrand zur Stelle und staubte zum 2:1 für die Gäste ab (17.). Mit seinen dritten Treffer, einem verwandelten Foulelfmeter, baute Hildebrand die Eveser Führung auf 3:1 aus (25.) . Dennis Kleiber erzielte den Treffer zum 4:1-Pausenstand (37.). Nach dem 3:4 durch einen Doppelschlag von Elias Hansen (46.) und Gunnar Buberti (47.) spielte sich das Spielgeschehen nur noch in der Eveser Hälfte ab. Mit einem Kracher aus 30 Metern unter die Latte erzielte Benjamin Doering den Ausgleich (75.). In der 89. Minute stocherte Marco Mancino das Leder aus dem Gewühl heraus zum Lauenauer Siegtreffer über die Linie.

TSV Eintracht Bückeberge – FC Hevesen II 3:0.

Arne Wittenberg schloss bereits in der dritten Minute eine schöne Einzelaktion mit einem Schuss aus kurzer Entfernung und dem Treffer zum 1:0 ab. Trotz einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten nickte Dominik Nerge für den klar spielbestimmenden Gastgeber erst in der 75. Minute nach einer Flanke von Stefan Buhr das Leder zum 2:0 ein. Nur drei Minuten späte fiel durch Harum Irmak, der nach einer Flanke von Stefan Buhr am langen Pfosten völlig freistehend das Leder unbedrängt annehmen konnte, der Treffer zum 3:0-Endstand.

ETSV Haste – TuS Jahn Lindhorst 2:1.

Vom Anpfiff an bestimmte der ETSV das Spielgeschehen und schnürte die Lindhorster Elf streckenweise in deren Hälfte ein. Der Gast, der bereit in der dritten Minute den verletzten Justin Daus ersetzen musste, ging durch Kevin Westerkowsky, der nach einem schnellen Konterangriff das Leder an Torwart Leon Schade vorbeischob, mit 1:0 in Führung (20.). Nach einer Flanke von Mohammed Sheriff musste Finn-Jonas Koch nur noch den Fuß hinhalten, um den Ball aus kurzer Entfernung zum 1:1-Pausenstand über die Linie zu drücken (33.). Trotz einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten dauerte es bis zum 72. Minute, ehe Maximilian Schmidt nach einem Rückpass von der Grundlinie von Alexander Kipry den hochverdienten Haster Siegtreffer erzielte.