07. November 2017 / 09:26 Uhr

Schmölln gewinnt Kreisduell, Gößnitz übernimmt Rang zwei

Schmölln gewinnt Kreisduell, Gößnitz übernimmt Rang zwei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FSV Gößnitz
FSV Gößnitz © Udo Zagrodnik
Anzeige

Fußball-Kreisoberliga: Fockendorf und Lumpzig machen Boden gut

Anzeige

SV MünchenbernsdorfEintracht Fockendorf 1:3 (0:2)

Clevere Fockendorfer haben beim Favoriten die Punkte gestohlen. Den ersten Fehler der Gastgeber nutzte nach zehn Minuten Torjäger Walter eiskalt zur Gäste-Führung. Gerth hatte gute Vorarbeit geleistet. Es kam noch besser. Nach einem Freistoß köpfte Tietze zum 0:2 ein. Fockendorf hatte mehr vom Spiel, zeigte viel Kampfgeist. Vor allem die Kaltschnäuzigkeit im Angriff imponierte. Nach der Pause machte der Gastgeber mächtig Druck, Fockendorf stand aber sicher in der Abwehr. Der Anschlusstreffer gelang dem SV durch einen Handelfmeter. Fockendorf agierte nun geschickt mit Kontern. Einen davon schloss wieder Walter mit einem herrlichen Heber zur Entscheidung ab (85.). Der Sieg war am Ende verdient.

Anzeige

BW NiederpöllnitzSV Lumpzig 0:3 (0:2)

In der ersten Halbzeit war Lumpzig eindeutig die bessere Mannschaft, die zielstrebiger agierte und mehr Chancen besaß. Die Gäste diktierten so das Spiel. Mit einem Solo erzielte Jakob die Lumpziger Führung, die Geenen mit einem geschickten Lupfer zum 0:2 ausbaute. Niederpöllnitz hatte zwar nach der Pause mehr Spielanteile, aber im Abschluss haperte es beim Gastgeber. Zudem stand Lumpzig sicher in der Abwehr und ließ wenig zu. Nach einer Flanke der Gäste köpfte Sporbert zum Endstand ein (83.). „Wir haben verdient den Sieg mitgenommen“, betonte Trainer Falk Hofmann nach dem Spiel.

SG SV SchmöllnFC Altenburg 2:1 (1:0)

Im Kreisduell hatte der Gastgeber letztlich verdient die Nase vorn. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich noch beide Mannschaften. Schmölln stand sicher in der Defensive, ließ dem FC so wenig Spielraum. Einige Schiedsrichterentscheidungen trafen bei beiden Teams auf Unverständnis. Mit einem Freistoß erzielte Pohl das 1:0 nach einer Viertelstunde. Bis zur Pause bot der FC Paroli. Der Gast nahm nach dem Wechsel das Spiel in die Hand, Schmölln verteidigte geschickt. Mit einem Foulelfmeter glich Zwesper fünf Minuten nach Wiederbeginn aus. Das Spiel war wieder offen. Nochmals war es dann ein Standard, der Schmölln den Sieg brachte. Erneut traf Pohl per Freistoß. „Wir haben die gute Leistung der Vorwoche bestätigt“, merkte Michael Breitfelder vom Trainertrio an. Kampf und Moral stimmten bei den Knopfstädtern.

SV Bad KöstritzSV Ehrenhain II 3:2 (2:0)

Ehrenhain begann zu zaghaft, fand nicht in die Partie. Köstritz agierte da engagierter, hatte das Spiel im Griff. Bonde legte zum 1:0 vor, Kronschwitz erhöhte fast mit dem Pausenpfiff. Nach dem Wechsel war aber Ehrenhain präsenter, baute Druck auf. Per Foulelfmeter gelang Brieger der Anschlusstreffer (66.). Ehrenhain konnte wieder Hoffnung schöpfen. Köstritz spielte nun Konterfußball. Nach einem Ehrenhainer Fehler traf erneut Bonde zur Vorentscheidung. Ehrenhain gab jedoch nicht auf. Kollodzey verkürzte noch auf 3:2 (75.). Die Gäste wollten das Remis, blieben aber glücklos.


FSV GößnitzSV Gera-Pforten 4:1 (3:1)

Über 90 Minuten war der Favorit und Gastgeber dominant, ließ Pforten nicht zur Entfaltung kommen. Gößnitz gelang die schnelle Führung nach zehn Minuten. Nach einer Ecke köpfte Stenzel zum 1:0 ein. Nur vier Minuten später nutzte Lenk eine Hereingabe zum 2:0. Erst ein Abwehrfehler bescherte Pforten durch Hesse das zwischenzeitliche 2:1. Sofort legte Gößnitz nach und traf kurz vor der Pause durch Leidolph zum 3:1. Er verwertete eine Eingabe von der Außenposition. Nach der Pause war vorerst viel Mittelfeldspiel angesagt. Als Leidolph Vorarbeit leistete, traf nochmals Stenzel zum 4:1. Gößnitz übernahm durch den klaren Sieg den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Roschütz.