15. Dezember 2020 / 13:02 Uhr

Schmöllner Motorrad-Ass Lenz plant Comeback nach einem Jahr Pause

Schmöllner Motorrad-Ass Lenz plant Comeback nach einem Jahr Pause

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In der IDM-Klasse Twin-700 gehört Pascal Lenz wieder zu den Podiumsanwärtern.
Pascal Lenz wechselt von einer Yamaha zur BMW-HP2-Sport. © Stefan Friebel
Anzeige

Der Motorsportler Pascal Lenz hat vor, im nächsten Jahr auf einer BMW-HP2-Sport im European BMW-Boxercup anzutreten. Die Idee stammt von Onkel Kai-Uwe Lenz, welcher als amtierender Titelträger ebenfalls an den Boxercup-Läufen teilnimmt.

Anzeige

Schmölln. Pascal Lenz aus Schmölln, der 2019 in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf einer Yamaha Vizemeister in der Twin-Klasse geworden war, will 2021 nach einjähriger Pause in den Rennsport zurückkehren. Allerdings wird er sowohl die Motorradmarke als auch die Rennserie wechseln.

Anzeige

Als Betätigungsfeld hat sich der Schmöllner den European BMW-Boxercup ausgesucht, den er auf einer BMW-HP2-Sport bestreiten möchte. Dieses Kraftpaket wird von einem Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor angetrieben, der 133 PS leistet. Über ein Sechsgang-Getriebe auf die Straße gebracht, ist diese Leistung für eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h gut.

Mehr zum Motorsport

Gemeinsam mit Pascal Lenz wird auch Onkel Kai-Uwe Lenz, der in Schmölln wohnt, bei den Boxercup-Läufen starten. Er geht als amtierender Titelträger in die Meisterschaft und hat seinen Neffen angeregt, in dieser Serie einen Neubeginn zu wagen. Im April soll es im kroatischen Rijeka losgehen. Als weitere Startorte des European BMW-Boxercups sind der Slovakia-Ring, Brünn, Most und der Pannonia-Ring geplant.



Die thüringischen Rennsportfans dürfte es freuen, dass auch an einem Cup-Auftritt auf dem Schleizer Dreieck gearbeitet wird, der am letzten August-Wochenende steigen soll.

Stefan Friebel

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!