05. Februar 2021 / 16:41 Uhr

Schnürsenkel und Rasenmäher: VfL macht Landesliga-Fußballer zum Youtuber

Schnürsenkel und Rasenmäher: VfL macht Landesliga-Fußballer zum Youtuber

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Yotuber für den VfL Wolfsburg: Landesliga-Kicker Noah Barim Selter vom SV Lengede.
Yotuber für den VfL Wolfsburg: Landesliga-Kicker Noah Barim Selter vom SV Lengede.
Anzeige

Noah Barim Selter spielte Fußball für den MTV Gifhorn,  jetzt ist für den SV Lengede in der Landesliga aktiv - und er ist Youtuber beim VfL Wolfsburg. Mit dem Kanal "AmElsterweg5" will der Verein ein junges Publikum erreichen.

Rezo macht Politik, Bibi schminkt sich - und Noah stellt der Welt den VfL Wolfsburg vor. "AmElsterweg5" heißt der neue Youtube-Kanal, mit dem der VfL e.V. sich seit jetzt der Online-Community präsentiert. Gedreht werden die zehn bis 15 Minuten langen Filme von Chris Krüger aus Ribbesbüttel, der bereits unter anderem beim VfL-Fan-Film "20" und der Doku "Immer alles geben" über die VfL-Frauen Regie geführt hatte. Hauptdarsteller der Clips ist der 20-jährige Peiner Noah Barim Selter. Der Landesliga-Fußballer des SV Lengede ist eher zufällig in diese Rolle geraten...

Anzeige

Seit August leistet Selter sein Freiwilliges Soziales Jahr beim VfL, hilft im Büro, kümmert sich um die Sportstätten am Elsterweg, fährt Senioren und Seniorinnen zum Training - und half Krüger bei der Erstellung von Trainingsfilmen, mit denen sich VfL-Sportler in Lockdown-Zeiten daheim fit halten können. "Er sollte eigentlich nur dabei helfen, die Kamera einzurichten", so Krüger, "aber als er dann anfing, zu erzählen und Faxen zu machen, haben wir uns vor Lachen nicht mehr eingekriegt und gemerkt: Der kann das echt gut."

Also wurde die Idee für einen neuen Youtube-Kanal geboren - neben dem bereits bestehenden VfL-Kanälen. Drei Clips sind bereits online - unter anderem mit Quiz-Challenge, einem Rasenmäher-Wettrennen und einer Zeugwart-Challenge gegen Jörg "Kulle" Schmidt von den VfL-Frauen mit Schnürsenkel schnüren und Stollen schrauben. "Macht Mega-Spaß", sagt Selter. Und: "Ich wollte immer schon Youtuber werden..."

Vorbilder sind der FIFA-Youtuber EliasN97 als Berlin und die britische Youtuber-Gruppe "Sidemen", die mit absurden und komischen Challenges ("Wie gibt man in fünf Minuten 100.000 Dollar aus?") bereits über zehn Millionen Abonnenten in aller Welt haben. "Die machen das extrem cool, sind sehr lustig. Schaue ich mir immer gern an."

Die Video-Aufrufe von "AmElsterweg5" sind immerhin auch schon vierstellig, aber da geht noch mehr. "Mit dem Start sind wir sehr zufrieden", so Krüger, der die Clips dreht und auch schon mal in Nachtschichten für den richtigen Schnitt sorgt. "Das ist noch ein Zuschussgeschäft", sagt er, "aber vielleicht finden wir ja Unterstützer." Was im Moment wichtiger ist: "Wir wollen den VfL und seine Sportarten für ein junges Publikum präsentieren - und mit Noah haben wir den richtigen Protagonisten dafür."

Selter, der auch schon für den MTV Gifhorn kickte und mittlerweile in Braunschweig wohnt, kniet sich jedenfalls voll in die Aufgabe rein. "Jeder verbindet den VfL mit den Bundesliga-Fußballern und den extrem erfolgreichen Fußballerinnen", sagt er. "Aber der VfL e.V. bietet eben noch mehr, dann gibt es Top-Sportler, die ich selbst auch noch nicht kannte, ehe ich hier angefangen habe - und es gibt viele spannende Sportarten, die wir präsentieren möchten." Und das Sonntag für Sonntag - dem Tag, an dem die jeweils neue Folge erscheint.


Ende Juli endet Selters FSJ beim VfL, danach will er an der Ostfalia in Salzgitter Sportmanagement studieren. "Aber den Youtube-Kanal machen wir dann weiter, das haben wir schon besprochen." Aktuell ist ein Video mit Sprinterin Pernilla Kramer in der Produktion, Krüger hat auch schon weitere Pläne: "Bisher entsteht alles am Elsterweg, aber wenn es Corona wieder zulässt, wollen wir mit Noah auch an anderen Orten drehen, vielleicht Denis Almaz oder unsere Armwrestler bei ihren Wettkämpfen begleiten. Der Verein ist groß, da gehen die Ideen nicht so schnell aus..."