09. Januar 2019 / 16:12 Uhr

Schock bei Comeback! Bebou muss im Testspiel nach 20 Minuten verletzt runter

Schock bei Comeback! Bebou muss im Testspiel nach 20 Minuten verletzt runter

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Der 96-Pechvogel wird vom Platz begleitet. 
Der 96-Pechvogel wird vom Platz begleitet.  © Florian Petrow
Anzeige

Fehlstart beim Comeback: Erstmals seit mehreren Wochen stand Ihlas Bebou wieder in der Startelf von Hannover 96. Im Test gegen Zulte Waregem musste der Flügelflitzer allerdings früh verletzt ausgewechselt werden. Beim Rückrunden-Auftakt gegen Werder Bremen wird Bebou wohl fehlen.

Anzeige
Anzeige

Sorgen um Ihlas Bebou: Bereits nach 20 Minuten muss der Flügelflitzer verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Nach einem handelsüblichen Zweikampf mit seinem belgischen Gegenspieler ging Bebou zu Boden, versuchte zunächst wieder aufzustehen, hielt sich aber nach wenigen Metern den Oberschenkel und setzte sich wieder auf das Grün. Sofort eilten die 96-Ärzte auf den Platz und behandelten den Togolesen. Bebou's hinterer, rechter Oberschenkel wurde dick bandagiert, anschließend wurde der 96-Pechvogel vom Platz geführt.

Bebou fehlt wohl gegen Bremen - Diagnose steht noch aus

Ersten Informationen zu Folge handelt es sich nicht um die Stelle der vorherigen Verletzung, aber um das selbe Bein - eine genaue Diagnose steht noch aus. Beim Rückrunden-Auftakt gegen Werder Bremen wird Bebou 96-Trainer André Breitenreiter voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen.

Im Testspiel gegen Zulte Waregem stand Bebou erstmals seit seiner Verletzung in der Nationalmannschaft wieder in der Startelf. Für ihn kam Tim Dierßen in die Partie.

Mehr zum Thema

Bei Comeback: Ihlas Bebou verletzt sich im 96-Testspiel gegen Zulte Waregem

Der 96-Pechvogel wird vom Platz begleitet.  Zur Galerie
Der 96-Pechvogel wird vom Platz begleitet.  ©
Anzeige

96-Lazarett wächst und wächst

Die Verletztenliste in der Offensive ist lang bei Hannover 96. Nachdem Neuzugang Nicolai Müller im Test gegen den belgischen Erstligisten mit Knie-Problemen passen musste, droht nun auch Ihlas Bebou eine erneute Verletzungspause.

Das Lazarett bei den "Roten" wächst und wächst: Auch Takuma Asano und Noah Sarenren Bazee (nach Haarrissen im Schienbein) nahmen in Marbella nicht am Mannschaftstraining teil, sondern absolvierten lediglich Laufrunden.

Bitter! Ihlas Bebou verletzt sich bei seinem Comeback
Mehr zu Hannover 96

Häufiger angeschlagen gewesen als auf dem Feld gestanden? Vorzeitiges Karriereende? Mehr Götter in Weiß gesehen als Männer in Schwarz? Wer erinnert sich noch an diese hannoverschen Dauerpatienten?

Valerien Ismaël: So richtig gut geklappt hat das nicht zwischen Hannover 96 und dem Spieler Valerien Ismaël. In der ersten Halbserie absolvierte der Franzose, der vom FC Bayern zu den Roten gekommen war, noch 14 Partien für seinen neuen Club. Im darauffolgenden Jahr waren es nur noch deren vier. Ein Knochenödem am Knie war letztlich Schuld daran, dass Hannover 96 Ismaëls letzter Profiverein seiner Karriere war. Im Januar 2009 hörte er auf. Und blieb als Sportkoordinator und Trainer der Reserve auch nach seiner Karriere zunächst bei 96. Zur Galerie
Valerien Ismaël: So richtig gut geklappt hat das nicht zwischen Hannover 96 und dem Spieler Valerien Ismaël. In der ersten Halbserie absolvierte der Franzose, der vom FC Bayern zu den Roten gekommen war, noch 14 Partien für seinen neuen Club. Im darauffolgenden Jahr waren es nur noch deren vier. Ein Knochenödem am Knie war letztlich Schuld daran, dass Hannover 96 Ismaëls letzter Profiverein seiner Karriere war. Im Januar 2009 hörte er auf. Und blieb als Sportkoordinator und Trainer der Reserve auch nach seiner Karriere zunächst bei 96. ©

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt