28. April 2021 / 13:57 Uhr

Schock im Wolfsburg-Training: Knieverletzung bei Bialek

Schock im Wolfsburg-Training: Knieverletzung bei Bialek

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verletzte sich im Training des VfL Wolfsburg schwer: Bartosz Bialek.
Verletzte sich im Training des VfL Wolfsburg schwer: Bartosz Bialek. © Roland Hermstein
Anzeige

Das sah nicht gut aus: Bartosz Bialek hat sich im Training des VfL Wolfsburg eine Knieverletzung zugezogen. Wie schlimm sie ist, ist noch offen.

Anzeige

VfL-Stürmer Bartosz Bialek hat sich am Mittwochmorgen im Training des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten eine Knieverletzung zugezogen. Wie schwer sie genau ist, ist noch offen. Das Sturmtalent war vermutlich mit seinen Stollen im Rasen hängengeblieben - und verdrehte sich dabei das linke Knie.

Anzeige

Die VfL-Einheit war erst ein paar Minuten alt, als Bialek vor lauter Schmerzen schrie, fast alle seine Mitspieler waren sofort zum 19-Jährigen geeilt, andere gingen weg und schlugen sich geschockt die Hände vors Gesicht. Nach einer kurzen Behandlung wurde Bialek mit dem Golfcart, mit dem Getränke und Trainingsutensilien transportiert werden, zur Kabine gebracht. Coach Oliver Glasner machte anschließend im Gespräch mit seinem Trainerteam und Spielern eine Bewegung mit seinem Knie, um zu verdeutlichen, wie sich Bialek verletzt hatte.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Bialek war der erste Neue, den die Wolfsburger im vergangenen Sommer geholt hatten, der Angreifer war von Zaglebie Lubin nach Wolfsburg gekommen und hatte einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Er kommt beim VfL meist von der Bank und hat in 19 Spielen zwei Tore erzielt, das erste war ihm beim 5:3-Spektakel im vergangenen Jahr gegen Werder Bremen gelungen.

Während die Einheit für Bialek vorzeitig beendet war, waren Xaver Schlager und Renato Steffen gar nicht mit dabei. Viel-Spieler Schlager wurde geschont. Und Steffen ist nach seiner schweren Bänderverletzung, die er sich Anfang März beim 1:2 im Duell mit 1899 Hoffenheim zugezogen hatte, noch nicht wieder so weit. Er wird auch am Donnerstag (11 Uhr) fehlen, wenn die VfL-Profis ein internes Testspiel bestreiten.