21. März 2021 / 10:59 Uhr

Schock für den VfB Stuttgart: Saison für Angreifer Wamangituka mit Kreuzbandriss beendet

Schock für den VfB Stuttgart: Saison für Angreifer Wamangituka mit Kreuzbandriss beendet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Silas Wamangituka ist die Saison wegen eines Kreuzbandrisses vorzeitig beendet.
Für Silas Wamangituka ist die Saison wegen eines Kreuzbandrisses vorzeitig beendet. © IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel/Pool/Pressefoto Rudel
Anzeige

Das ist ein schwerer Rückschlag für Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart. Die Schwaben müssen die laufende Saison ohne ihren Angreifer Silas Wamangituka zu Ende spielen. Wie der Verein am Sonntag bestätigte, riss sich der 21-Jährige beim Ausswärtsspiel gegen den FC Bayern das vordere Kreuzband.

Der VfB Stuttgart muss ohne Silas Wamangituka in die Schlussphase der laufenden Bundesliga-Spielzeit gehen. Wie der Aufsteiger am Sonntag mitteilte, zog sich der 21-Jährige bei der Auswärtspleite gegen den FC Bayern München (0:4) am Samstag einen Riss des vorderen Kreuzbands im rechten Knie zu. "Er wird in dieser Saison somit nicht mehr für den VfB auflaufen können und für mehrere Monate ausfallen", heißt es auf der Klub-Homepage. Über den genauen Therapieverlauf werde in den kommenden Tagen entschieden.

Anzeige

Wamangituka war beim Spiel gegen den deutschen Rekordmeister beim Stand von 0:3 in der 31. Minute nach eine Zweikampf mit David Alaba mit offensichtlichen Schmerzen liegen geblieben. Der Kongolese konnte im Anschluss nicht weiterspielen und wurde für die restliche Spielzeit durch Mateo Klimowicz ersetzt.

In der laufenden Saison gehörte Wamangituka, der im August 2019 für eine Ablöse von acht Millionen Euro von Paris FC nach Stuttgart kam, zum absoluten Stammpersonal von Trainer Pellegrino Matarazzo. Der junge Angreifer stand in 25 Bundesliga-Partien auf dem Platz und erzielte dabei elf Treffer. Nun muss der VfB bis zum Ende der Saison ohne ihn auskommen.