07. Februar 2021 / 15:03 Uhr

Schon 14 Bundesliga-Tore: Wolfsburgs Weghorst erreicht sein selbst gestecktes Ziel

Schon 14 Bundesliga-Tore: Wolfsburgs Weghorst erreicht sein selbst gestecktes Ziel

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Steht schon bei 14 Liga-Toren: VfL-Knipser Wout Weghorst.
Steht schon bei 14 Liga-Toren: VfL-Knipser Wout Weghorst. © DPA
Anzeige

Mit 2:0 setzte sich der VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag beim FC Augsburg durch. Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Torjäger Wout Weghorst, der zur Führung traf und damit sein selbst gestecktes Ziel erreichte.

Er trifft und trifft und trifft: 14 Bundesliga-Tore hatte sich VfL-Top-Torjäger Wout Weghorst vor der Saison zum Ziel gesetzt - diese Marke hat der Niederländer durch seinen Treffer beim 2:0-Sieg in Augsburg nun erreicht. So viele Buden hatte noch kein Wolfsburger Fußballer in der Erstliga-Historie des Klubs nach dem 20. Spieltag auf seinem Konto.

Anzeige

Es ist beeindruckend, was Weghorst derzeit leistet. In seiner ersten Saison, also nach seinem Wechsel von AZ Alkmaar zum VfL, hatte der Angreifer in 34 Spielen 17 Mal getroffen, in der Folge-Spielzeit waren ihm in 32 Partien 16 Tore gelungen - und jetzt steht der 28-Jährige bereits bei 14 Toren. So viele hatte er sich für diese Saison mindestens vorgenommen. Das Ziel hat er erreicht. Und wie. Nach tollem Zuspiel von Yannick Gerhardt überwand Weghorst FCA-Torhüter Rafal Gikiewicz per Heber zum 1:0. "Wie Wout das Tor macht, ist fantastisch", freute sich auch Trainer Oliver Glasner, lobte aber auch die Entstehung über Jay Brooks, Renato Steffen und Gerhardt. "Yannick spielt den Ball im richtigen Moment auf Wout. Er steht dann oft am Ende der Nahrungskette und verwertet den Ball. Aber zu jeder Aktion gehört mehr dazu als nur Wout."

<b>Koen Casteels</b>: Da, wenn er gebraucht wurde, wie etwa in der ersten Halbzeit, als er den Schuss von Caligiuri hielt. Note: 3 Zur Galerie
Koen Casteels: Da, wenn er gebraucht wurde, wie etwa in der ersten Halbzeit, als er den Schuss von Caligiuri hielt. Note: 3 ©

Mit seinen 14 Liga-Treffern steht der Stürmer derzeit gleichauf mit Dortmunds Erling Haaland auf Platz drei der Torschützenliste - vor ihm sind nur Bayern-Star und Weltfußballer Robert Lewandowski (24) und Frankfurts André Silva (17). Dass die Wolfsburger sich zu sehr auf die Qualitäten ihres Torjägers verlassen, glaubt Glasner indes nicht. "Ich fürchte überhaupt keine Abhängigkeit von Wout", sagt der Österreicher und verweist auf das Tor von Ridle Baku zum 2:0 sowie die beiden Treffer von Baku und Maximilian Arnold, die jeweils nach VAR-Beweis zurückgenommen wurden. Es treffen auch andere. Gleichwohl mache Weghorst es toll. "Nicht nur, indem er Tore erzielt. Er ist unser erster Verteidiger ganz vorn."

Und das hat auch in Augsburg wieder gut funktioniert. Mit hohem Pressing setzte der VfL die Gastgeber früh unter Druck und zwang sie so zu Fehlern. Glasner gefiel das, er lobte: "Wir haben Augsburg wenig Zeit im Spielaufbau gegeben."