29. Mai 2021 / 10:20 Uhr

Schon alles klar mit 96? Der VfL Osnabrück hofft noch auf Sebastian Kerk

Schon alles klar mit 96? Der VfL Osnabrück hofft noch auf Sebastian Kerk

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Sebastian Kerk spielt mit dem VfL Osnabrück um den Verbleib in der 2. Bundesliga, bald könnte er für Hannover 96 auflaufen.
Sebastian Kerk spielt mit dem VfL Osnabrück um den Verbleib in der 2. Bundesliga, bald könnte er für Hannover 96 auflaufen. © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Sebastian Kerk spielt aktuell mit dem VfL Osnabrück um den Verbleib in der 2. Bundesliga. Nach SPORTBUZZER-Informationen soll 96 an einer Verpflichtung des Offensivspielers interessiert sein. Sollten die Osnabrücker absteigen, ist so gut wie alles klar mit dem Wechsel nach Hannover.

Anzeige

Viel fehlt nicht. Der Osnabrücker Kerk (27) wäre der dritte Sebastian, den Hannover 96 nach Ernst und Stolze verpflichtet. Steigt der VfL ab, wird der dritte Basti günstig. Knapp 200 000 Euro soll Kerk im Abstiegsfall kosten. Nach dem 0:3 im Relegationshinspiel in Ingolstadt kann der VfL am Sonntag nur noch auf ein Wunder hoffen – und auf Tor-Captain Kerk.

Anzeige

Wechsel bei Abstieg so gut wie klar

Seine zehn Treffer und zehn Torvorlagen hatten für Osnabrück in der Saison nicht gereicht. Gegen Ingolstadt genügte auch Kerks Leistung nicht – er leitete mit einem Ballverlust das 0:3 ein. Der frühere 96er Marc Stendera brachte den Ball für Ingolstadt nach vorne. Steigt Kerk am Sonntag tatsächlich ab, ist so gut wie alles klar mit dem Wechsel nach Hannover. Obwohl: Einen Abstieg mag man dem Spielmacher dann doch irgendwie nicht wünschen.

Mehr über Hannover 96

Stärke bei Standards

Bei 96 hat sich die Überzeugung durchgesetzt, dass Kerk als zentraler Spieler unbedingt kommen soll. Er wäre der dritte offensive Zugang, auch Stolze und Ernst haben ihre Stärken eher in der Offensive, bei Kerk kommt noch die Stärke seines linken Fußes bei Standardsituationen dazu. In der Relegation wird Osnabrück seine Zielsicherheit brauchen, um überhaupt eine Chance zu haben.



Neuzugänge (fast) ablösefrei

Kommt Kerk, ist 96 mit mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld komplett. Neun Tore von Genki Haraguchi verlassen den Kader. Die zehn Treffer von Kerk, sieben von Ernst und sechs von Stolze bekäme Hannover (fast) ablösefrei dazu. Nun geht die Suche nach dem defensiven Mittelfeldspieler weiter – die Königspersonalie für das neu formierte 96-Team.