27. Dezember 2015 / 09:38 Uhr

Schon immer Blau-Gelb

Schon immer Blau-Gelb

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Gejagte: Falkensees Benjamin Baur führt mit 16 Buden die Torschützenliste in der Kreisoberliga an.
Der Gejagte: Falkensees Benjamin Baur führt mit 16 Buden die Torschützenliste in der Kreisoberliga an. © Tanja M. Marotzke
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Benjamin Baur führt die Torjägerliste nach der Hinrunde mit 16 Toren an.

Anzeige
Anzeige

13 Spiele, 16 Tore: Die Bilanz von Kreisoberliga-Fußballer Benjamin Baur, der in Spandau wohnt und eine Ausbildung zum Bio-Laboranten absolviert, kann sich sehen lassen. Mit seinen Treffern hat der 22-jährige Stürmer, der seit seinem sechsten Lebensjahr für Blau-Gelb Falkensee spielt, großen Anteil an der starken Hinrunde des Teams um Trainer Frank Krüger.

Herr Baur, mit drei Punkten Rückstand auf Herbstmeister Potsdamer Kickers rangiert ihr Team als Aufsteiger nach der Hinrunde auf einem starken dritten Platz. Hätten Sie gedacht, dass es in der nächsthöheren Liga gleich wieder so gut läuft?

Benjamin Baur: Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass wir gleich wieder oben mitspielen. Zu Beginn lief es ja auch nicht wirklich gut. Nach dem frühen Trainerwechsel ging es dann aber relativ schnell wieder bergauf.

Was zeichnet ihr Team aus?

Baur: Wir ziehen alle an einem Strang, sind eine coole Truppe und kennen uns schon sehr lange. Wir sind alle noch sehr jung - manchmal kostet uns unsere Unerfahrenheit aber auch noch Punkte. So zum Beispiel bei der 1:3-Niederlage bei den Potsdamer Kickers.

Vor zwei Jahren erzielten Sie 32, in der Vorsaison 27 Tore. Was ist ihr Erfolgsgeheimnis? Wo sehen Sie ihre Stärken, wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Baur: Ich komme vor allem über meine Technik und Schnelligkeit. An meiner Kaltschnäuzigkeit muss ich aber defintiv noch arbeiten. Bei meinen ganzen Chancen hätte ich jetzt schon 30 Tore auf dem Konto haben müssen. Mein Kopfballspiel ist sicher auch noch ausbaufähig.

Tore wecken Begehrlichkeiten. Sind schon höherklassige Vereine an Sie herangetreten und steht ein Wechsel im Winter zur Diksussion?

Baur: Es gab im Sommer Anfragen, auch jetzt gibt es wohl Interessenten. Ich will aber auf jeden Fall in Falkensee bleiben, spiele seit 16 Jahren im Verein und war noch nie woanders. Wenn wir so zusammenbleiben, wechsel ich auf keinen Fall.

Wie lautet Ihre Zielstellung für den weiteren Saisonverlauf?

Baur: Persönlich will ich schon die 30-Tore-Marke knacken. Als Team wollen wir aufsteigen, dass ist kein Geheimnis. Einfach wird es aber nicht. Gerade die Potsdamer Kickers und Grün-Weiß Golm schätze ich weiter sehr stark ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt