29. Januar 2018 / 17:23 Uhr

Schönberger gewinnen unterm Hallendach

Schönberger gewinnen unterm Hallendach

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Die Schönberger D-Junioren triumphieren beim Doberaner Budenzauber und stellen mit Felix Celep (gelbes Trikot) den besten Torhüter.
Die Schönberger D-Junioren triumphieren beim Doberaner Budenzauber und stellen mit Felix Celep (gelbes Trikot) den besten Torhüter. © privat
Anzeige

Nachwuchs von Maurine siegt beim Doberaner Budenzauber.

Anzeige
Anzeige

Bad Doberan/Schönberg. Nach drei zweiten Plätzen und einem tollen Bronzeplatz beim eigenen 20. Palmberg-Cup feierten die D-1-Junioren des FC Schönberg am Wochenende ihren ersten Turniersieg in dieser Hallensaison. Die Schützlinge von Wilfried Rohloff und Bodo Miethbauer gewannen den Wanderpokal beim Doberaner Budenzauber.

In einem packenden Finale gegen den Grimmener SV hieß es nach der regulären Spielzeit 2:2, so dass die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen musste. Dabei bewiesen die drei Maurinekicker starke Nerven. Colin Nilius, Jeremy Sakrzewski und Torhüter Felix Celep, der am Ende als bester Keeper in die Turnierauswahl gewählt wurde, trafen. Da aber auch die Grimmener alle drei Strafstöße versenken konnten, ging es danach im Eins gegen Eins wieder von vorn los. Colin Nilius brachte sein Team mit 4:3 in Front. Im Anschluss verfehlte der vierte Grimmener Schütze das Tor der Schönberger, die sich danach jubelnd in den Armen lagen.

Nach einem 3:0 gegen die Schwaaner Eintracht und einem 1:0 gegen den Güstrower SC hatten die Schönberger ihre letzte Vorrundenpartie gegen den Doberaner FC II offenbar auf die leichte Schulter genommen. Sie verloren 0:2 und verspielten damit noch den Gruppensieg an den Güstrower SC.

Mehr zum FC Schönberg

Im ersten Halbfinale zeigte die Mannschaft dann aber die richtige Reaktion. Im wohl besten Turnierspiel gewannen die FC-Jungs 3:0 gegen den Sieger der Gruppe A und standen damit im Endspiel. Matchwinner im Halbfinale war übrigens Colin Nillius, der alle drei Tore erzielte.

Pechvogel des Tages war Niclas Borm. Er zog sich außerhalb des Parketts bei einem Sturz eine Kopfverletzung zu, die zur Sicherheit im naheliegenden Krankenhaus untersucht wurde. Wenig später war er zur Freude seiner Mitspieler aber schon wieder in der Halle und drückte im Finale seinen Teamkollegen auf der Bank erfolgreich die Daumen.

FC Schönberg: Celep, Borm, Sievers, Gebauer, Sakrzewski, Hafemeister, Plescher, Nilius, Schulze, Poteradi

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt