18. Mai 2020 / 13:42 Uhr

Bestätigt: Schottland bricht Premiership ab – Celtic Glasgow Meister, Stendel mit Hearts abgestiegen

Bestätigt: Schottland bricht Premiership ab – Celtic Glasgow Meister, Stendel mit Hearts abgestiegen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Scottish Premiership ist abgebrochen worden, Daniel Stendel (r.) ist mit Hearts of Midlothian abgestiegen.
Die Scottish Premiership ist abgebrochen worden, Daniel Stendel (r.) ist mit Hearts of Midlothian abgestiegen. © Getty Images/Montage
Anzeige

Nach Frankreich, Holland und Belgien beendet auch Schottland seinen Ligabetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie. Das gab der Ligaverband bekannt. Der deutsche Trainer Daniel Stendel steigt mit Heart of Midlothian somit ab.

Anzeige

Die vierte westeuropäische Liga ist im Zuge der Coronavirus-Pandemie abgebrochen worden: Nach Frankreich, den Niederlanden und Belgien zieht auch Schottland final den Stecker der Saison 2019/20. Wie der schottische Ligaverband SPFL am Montagmittag bekannt gab, kann die Spielzeit der Premiership wegen Corona nicht wie geplant fortgesetzt werden. Sie wird mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Das gleiche gelte für die nachfolgenden Ligen: die zweitklassige Championship, die drittklassige League One und die viertklassige League Two.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Nach dem Rechen-Modus "Punkte pro Spiel" wurde nach Konsultationen mit allen zwölf Erstligisten von der SPFL eine finale Tabelle erstellt. Aus dieser geht hervor, dass Celtic Glasgow erneut Schottischer Meister ist - zum mittlerweile neunten Mal in Folge. Bitter: der deutsche Trainer Daniel Stendel ist mit Heart of Midlothian als Tabellenletzter in die zweitklassige Championship abgestiegen.

Der frühere Hannover-Trainer hatte den Traditionsklub aus Edinburgh erst im Dezember 2019 übernommen, konnte das Team trotz Achtungserfolgen - etwa gegen die Rangers - jedoch nicht vor dem Gang in die Zweitklassigkeit retten. Ob der 46-Jährige, der in der Corona-Krise auf sein komplettes Gehalt verzichtet hatte, mit den Hearts in die zweite Liga geht, scheint offen. Sein Vertrag beim viermaligen Meister läuft noch bis 2022.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Stendel hatte Ende April öffentlich die aus seiner Sicht sparsame Solidarität der Klubs in Schottland kritisiert und deren Einstellung beklagt. "Wenn sie die Liga beenden und wir sind das einzige Team in so einer Situation, dann sagen manche anderen Teams: 'Ach, das macht doch nichts'", monierte Stendel in den Edinburgh Evening News.

"Es ist nicht leicht im Moment", sagt Stendel. Die Hearts-Besitzerin Ann Budge leitet eine Taskforce für den Neuaufbau der Liga. Stendel: "Sie hat mir gesagt, dass sie das Gefühl hat, dass sie ein bisschen allein gegen alle kämpft." Dieser Eindruck war offenbar korrekt - die Hearts steigen als einziges Team ab. "Wir hätte es alle lieber gesehen, dass die Liga-Saison auf dem Rasen entschieden wird, in Stadien und vor Zuschauern", sagte SPFL-Boss Murdoch MacLennan. Dies sei allerdings nicht möglich gewesen. "In Anbetracht der schweren und unvorhersehbaren Umstände, denen wir gegenüberstehen, hat der Vorstand entschieden, dass dies der einzige mögliche Weg ist."