22. Juni 2021 / 23:35 Uhr

Schottland-Kapitän John McGinn nach EM-Aus gegen Kroatien deprimiert: "Am Boden zerstört"

Schottland-Kapitän John McGinn nach EM-Aus gegen Kroatien deprimiert: "Am Boden zerstört"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schottland ist nach der Pleite gegen Kroatien aus der EM ausgeschieden.
Schottland ist nach der Pleite gegen Kroatien aus der EM ausgeschieden. © IMAGO/PA Images/Getty (Montage)
Anzeige

Durch die 1:3-Niederlage gegen Kroatien ist Schottland am Dienstag bei der EM ausgeschieden. Kapitän John McGinn reagierte deprimiert auf das Vorrunden-Aus der Bravehearts. "Ich bin am Boden zerstört. Wir hatten gehofft, dass das heute ein Auftakt wird. Jetzt ist es ein Ende", sagte McGinn.

Sie hatten sich viel vorgenommen und wollten ihrem Spitznamen "Bravehearts" gerecht werden. Doch nach der 1:3-Niederlage gegen Kroatien im abschließenden Spiel der EM-Gruppe D vor heimischer Kulisse im Glasgower Hampden Park ist die Europameisterschaft für die schottische Nationalmannschaft schon wieder vorbei. Das ließ Kapitän John McGinn nach dem Abpfiff deprimiert zurück. "Ich bin am Boden zerstört. Man kann aus der Erfahrung heute Abend nur lernen. Wir hatten gehofft, dass das ein Auftakt wird. Jetzt ist es ein Ende", sagte McGinn nach dem Abpfiff in einem von der ARD ausgestrahlten Interview.

Anzeige

Im Vorfeld hatte der positive Corona-Test bei Schottlands Talent Billy Gilmour für Aufregung im Team gesorgt. Als Ausrede für das frühe EM-Aus wollte McGinn den Ausfall seines Teamkollegen aber nicht anführen. "Eine Covid-19-Infektion kannst du nicht absehen, das passiert einfach. Ich wünsche ihm alles Gute und danke seinen herzlichen Betreuern, aber er hat uns natürlich gefehlt", meinte der Kapitän, der beim englischen Klub Aston Villa unter Vertrag steht.

Für Schottland war die Teilnahme an dem paneuropäischen Turnier die erste bei einer EM-Endrunde seit 1996. Auch vor 25 Jahren scheiterten die Schotten in einer Gruppe mit den Niederlanden, der Schweiz und dem damaligen Gastgeber England bereits in der Vorrunde. Beim aktuellen Turnier blieb Schottland sieglos. Neben dem 1:3 gegen Kroatien gab es ein 0:0 gegen England und ein 0:2 gegen Tschechien, das durch seine 0:1-Niederlage gegen England am Dienstagabend noch auf Rang drei der Gruppe C zurückgefallen war, aber trotzdem für das Achtelfinale qualifiziert ist.