17. Oktober 2020 / 16:03 Uhr

Schrecksekunde in Aligse: Wittenhorst kugelt sich Sprunggelenk aus - und fehlt gegen die Tebu Volleys

Schrecksekunde in Aligse: Wittenhorst kugelt sich Sprunggelenk aus - und fehlt gegen die Tebu Volleys

Christoph Hage und Dirk Herrmann
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Aligse-Trainer Erik Maul muss am Samstag auf vier Spieler verzichten.
Aligse-Trainer Erik Maul muss am Samstag auf vier Spieler verzichten. © Michael Plümer
Anzeige

Vor der Partie gegen die Tecklenburger Land Volleys am Samstag (20 Uhr) gab es einen Schreckensmoment im Training der SF Aligse. Diagonalangreifer Lukas Wittenhorst hat sich das Sprunggelenk im Fuß ausgekugelt und musste per Krankenwagen ins Hospital gebracht werden.

Anzeige

„Ich wusste auch nicht, dass das geht. Das war nicht ganz so schön“, sagt Trainer Erik Maul über den Schreckensmoment. Zumal es Lukas Wittenhorst verdient gehabt habe, am Wochenende für die Männer der SF Aligse auf dem Feld zu stehen. Weil sich der Diagonalangreifer allerdings beim Training das Sprunggelenk im Fuß ausgekugelt hat, musste er per Krankenwagen ins Hospital gebracht werden und wird nicht nur im Heimspiel der 3. Liga West gegen die Tecklenburger Land Volleys (Samstag, 20 Uhr) fehlen.

Böttcher vor Comeback

Roman Kammer (Muskelfaserriss), Patrick Pioßek (privat verhindert) und der Langzeitverletzte Maik Böske werden ebenfalls passen müssen – dafür wird Sebastian Böttcher sein Comeback geben. „Er hat vor der Saison angefragt, aber da war der Kader schon voll. Durch die langwierigen Ausfälle haben wir ihn nun nachgemeldet“, berichtet Maul. Libero Böttcher hatte mit den SFA den kompletten Aufstieg von der Landes- in die 2. Liga mitgemacht, wird also keine lange Eingewöhnung brauchen.

Mehr Sport aus der Region Hannover

Zu viele Fehler im Aufschlag

Die Tecklenburger bezeichnet Aligses Trainer als Wundertüte. „Wir haben in den vergangenen Jahren in verschiedenen Ligen immer wieder gegeneinander gespielt. Oft war es so, dass die Heimmannschaft gewonnen hat“, sagt Maul. Damit der SFA-Sturm auf die Tabellenspitze eine Fortsetzung findet, müssten vor allem die Fehler im Aufschlag minimiert werden.

Frauen zu Gast beim SV Bad Laer

Die Formkurve ist indes bei beiden Aligser Teams ansteigend – auch wenn die Frauen zuletzt gegen den FCJ Köln II mit 2:3 verloren haben. Zeitgleich ist das Team von Harald Thiele am Samstag beim SV Bad Laer zu Gast, der in eigener Halle klar favorisiert sei. „Aligser Kinder wollen Volleyball spielen“, meint der Coach. „Wir bauen weiter an unserem Haus, das Fundament haben wir die letzten zwei Monate gelegt. Jetzt sind wir am ersten Stock und gucken mal, wie hoch das Haus wird. Wir lassen uns nicht unter Druck setzen und wollen Spaß haben.“ Unabhängig davon, was am Ende herausspringt.

Langenhagenerinnen treffen auf Angstgegner

Die vergangenen Duelle mit dem Gegner, auf den sie am Samstag (19.30 Uhr) wieder treffen werden, sind für die Frauen des SC Langenhagen nicht gerade ermutigend gewesen. Fünfmal hintereinander hat der Regionalligist gegen den USC Braunschweig zuletzt verloren – bleibt also zu hoffen, dass die dreiwöchige Pause zwischen dem ersten Saisonsieg gegen den Oldenburger TB und der Auswärtspartie in der Tunica-Sporthalle genutzt wurde, um sich entsprechend vorzubereiten.

„Man merkt schon, dass die Mannschaft Respekt vor dem USC hat“, sagt SCL-Coach Fred Meyerjürgens, der indes bei den jüngsten Trainingseinheiten auch eine „steigende Motivation“ ausmachen konnte, die angesprochene Serie beenden zu wollen.

"Ich will Punkte mitnehmen"

Der USC war bisher erst einmal im Einsatz und musste mit einem 0:3 die Heimreise aus Lohne antreten. Meyerjürgens hofft, dass sich im Vergleich zum Oldenburg-Spiel „noch eine Schippe drauflegen“ lässt, denn das würde nötig sein, um nicht mit leeren Händen zurückzukehren. „Ich will Punkte mitnehmen“, sagt der Trainer. Vor dem anvisierten positiven Auftritt auf dem Parkett hoffte Meyerjürgens in dieser Woche zunächst auf negative Ergebnisse, nachdem sich zwei Spielerinnen vorsorglich auf das Corona-Virus haben testen lassen. Mit Jean Sauerländer und Elisabeth Loewe kann er verletzungsbedingt nicht planen.