16. August 2022 / 12:53 Uhr

Schutz für Vereine in der Energiekrise: DFB-Präsident Neuendorf kontaktiert Bundesregierung

Schutz für Vereine in der Energiekrise: DFB-Präsident Neuendorf kontaktiert Bundesregierung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bernd Neuendorf reist für einen Besuch im Bundeskanzleramt nach Berlin.
Bernd Neuendorf reist für einen Besuch im Bundeskanzleramt nach Berlin. © IMAGO/Hartenfelser
Anzeige

Um die Folgen der Mehrkosten im Zuge der Energiekrise so gering wie möglich zu halten, hat sich DFB-Präsident Bernd Neuendorf in einem Brief an die Bundesregierung gewandt. In einem persönlichen Gespräch im Bundeskanzleramt will er sich unter anderem für kurzfristige Finanzhilfen einsetzen.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf hat wegen der Energiekrise die Bundesregierung kontaktiert und wird in der kommenden Woche auch das Bundeskanzleramt besuchen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. Neuendorf soll nächsten Dienstag mit Wolfgang Schmidt, Bundesminister für besondere Aufgaben, im Kanzleramt sprechen.

Anzeige

Der Verband befürchtet für die rund 24.500 Fußballvereine in Deutschland teils hohe Mehrkosten bei der Durchführung des Trainings- und Wettkampfbetrieb. "Viele Vereine können in den kommenden Monaten in finanzielle Notlagen geraten, die ihre Überlebensfähigkeit massiv bedrohen würden. Darüber hinaus ist zu befürchten, dass sich die undifferenzierte Schließung von Sportanlagen durch Kommunen, wie wir sie bereits während der Pandemie erlebt haben, wiederholt", heißt es in einer Verbandsmitteilung.

Außerdem hat der 61-jährige Neuendorf einen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Innenministerin Nancy Faeser (SPD) verfasst. "Dieses Schreiben ist zeitgleich von den Präsidenten der 21 im DFB organisierten Landesverbände an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten verschickt worden", hieß es vom Verband.

Anzeige

Dabei seien drei Handlungsfelder benannt worden: keine Schließung von Sportstätten, kurzfristige Finanzhilfen für Vereine und Kommunen sowie eine langfristige Investitionsoffensive für Sportstätten. Der DFB will seinen Vereinen vor dem Winter Hilfestellungen "zur Nachhaltigkeit, insbesondere zum aktiven Energiesparen" geben.