29. April 2019 / 20:38 Uhr

Trotz Schwächephase im Champions-League-Rennen: Gladbach hält an Trainer Hecking fest

Trotz Schwächephase im Champions-League-Rennen: Gladbach hält an Trainer Hecking fest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Max Eberl spricht im SPORTBUZZER über eine mögliche Vertragsverlängerung von Dieter Hecking.
Steht zu seinem Trainer: Max Eberl (rechts) hält an Hecking fest. © imago
Anzeige

Ein aktueller Trainerwechsel ist für Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl ausgeschlossen - trotz der schwachen Ausbeute im Rennen um einen Platz in der Champions League. Das wäre „populistisch“, meint Eberl.

Anzeige

Nur ein Sieg aus den vergangenen fünf Bundesligaspielen, daneben drei Niederlagen. Borussia Mönchengladbach macht derzeit keine gute Figur um Rennen um einen Platz in der Champions League. Seit dem verkündeten Aus von Trainer Dieter Hecking, der auch beim FC Schalke auf dem Zettel stehen soll, zum Saisonende läuft es nicht mehr richtig rund.

Anzeige

Sportdirektor Max Eberl will in den verbleibenden drei Saisonspielen dennoch auf jeden Fall an Dieter Hecking festhalten. „Ein plumper Trainerwechsel ist nicht Borussia Mönchengladbach“, sagte Eberl am Montagabend bei der Mitgliederversammlung des fünfmaligen deutschen Meisters.

Der SPORTBUZZER zeigt euch die aktuellen Vertragslaufzeiten der Gladbach-Profis. Klickt Euch durch!

Sommer, Stindl & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der Gladbach-Profis. Zur Galerie
Sommer, Stindl & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der Gladbach-Profis. ©

Nach einer durchwachsenen Rückrunde belegt das Hecking-Team derzeit Tabellenplatz fünf und muss um die Qualifikation für den Europapokal bangen. Die letzten drei Gegner sind 1899 Hoffenheim, der 1. FC Nürnberg und zum Abschluss am 18. Mai Borussia Dortmund.

Eberl würdigt Hecking

Eberl würdigte Hecking: „Er ist ein großartiger Mensch, der für Borussia Mönchengladbach brennt.“ Anfang April hatte der Verein die vorzeitige Trennung von Hecking nach dieser Spielzeit verkündet. Dessen Nachfolger wird zur kommenden Saison Marco Rose, der bisherige Coach des österreichischen Meisters RB Salzburg.

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©

Eberl sagte, es wäre für ihn „ein Albtraum“, sollte die Mannschaft den Europapokal noch verpassen. Mit 51 Zählern ist die Borussia punktgleich mit Bayer Leverkusen Fünfter. Hoffenheim hat als Siebter 50, der VfL Wolfsburg als Achter 49 Punkte.

Der siebte Platz in der Bundesliga verhilft in dieser Spielzeit einem Team zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation, weil Bayern München und RB Leipzig das Finale des DFB-Pokals erreicht und sich zugleich für die Champions League qualifiziert haben.