07. April 2021 / 07:00 Uhr

Neustadt-Trainer Silvano Fiore: "Wir sind auf einem richtig guten Weg"

Neustadt-Trainer Silvano Fiore: "Wir sind auf einem richtig guten Weg"

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Trainer Silvano Fiore hat mit dem SV Schwarz-Rot einiges vor.
Trainer Silvano Fiore hat mit dem SV Schwarz-Rot einiges vor. © Benjamin Feller
Anzeige

Das langfristige Ziel der Schwarz-Roten: Hinter dem MSV Neuruppin die klare Nummer zwei in Ostprignitz-Ruppin sein.

Anzeige

Vor der mittlerweile abgebrochenen Fußball-Saison 2020/21 sicherten sich die Verantwortlichen beim SV Schwarz-Rot Neustadt die Dienste vom in der hiesigen Region erfolgreichen Trainer Silvano Fiore. Nach hoher Fluktuation in den letzten Jahren sollte nun endlich Beständigkeit einkehren, bestätigt auch Abteilungsleiterin Karina Legde: „Das war unser Wunsch und obwohl wir in den letzten Monaten mehr Pause als Spiele hatten und nicht so recht wissen, wo wir stehen, sind wir sehr zufrieden mit Silvanos Arbeit.“

Anzeige

In Gemeinschaft hat man viele Dinge angeschoben, um sowohl der Abteilung als auch der Mannschaft ein erkennbares Gesicht zu verpassen. „Wir haben einen jungen Trainer aus der Region, der die gleichen Merkmale auch bei der Akquise neuer Spieler verkörpert“, so Legde. Die Auftritte der Landesliga-Elf waren in den acht absolvierten Begegnungen ordentlich, weshalb man in der Pferdestadt auch im kommenden Jahr mit dem nahezu gleichen Kader arbeiten will. „Der Saisonabbruch brachte Gewissheit, jetzt können wir uns auf die neue Spielzeit fokussieren, wobei wir auch da noch nicht wissen, ob man normal starten kann“, betont Karina Legde. Gegenwärtig führe man mit jeglichen Protagonisten Gespräche, bis Ende April sollen die Planungen abgeschlossen sein. „Mit den Winterzugängen Jann Priesemuth, Samir Mahmutagic, Sascha Hädicke und jetzt Lukas Japs stehen Silvano 24 Spieler zur Verfügung“, erklärt Legde.

In Bildern: 7:0-Kantersieg für Schwarz-Rot Neustadt im Derby gegen Hansa Wittstock.

Die Hausherren (rote Trikots) drehen nach der Pause auf und feiern den dritten Sieg in Serie. Tarik Wenzel erzielte im zweiten Durchgang drei Treffer. Zur Galerie
Die Hausherren (rote Trikots) drehen nach der Pause auf und feiern den dritten Sieg in Serie. Tarik Wenzel erzielte im zweiten Durchgang drei Treffer. © Marius Böttcher

Ein Team für die Brandenburgliga? „Nein, nein – da müssen wir demütig bleiben“, warnt Fiore selbst. Es brauche Zeit, der Mannschaft seine Ideen zu implementieren. Mit Emotion und Leidenschaft ist der Trainer stets dabei – ob werktags in den Einheiten oder am Wochenende im Spielbetrieb: „Wenn ich etwas mache, dann mit voller Überzeugung. Ich überlege, tüftel, beschäftige mich empathisch mit allen Spielern und lasse den hier in Neustadt so wichtigen familiären Touch nicht außer Acht.“ Schon beim Langener SV verhalfen dem 34-jährigen Deutsch-Italiener jene Attribute zum Erfolg. Diesen erhofft sich Fiore nachhaltig auch beim SV Schwarz-Rot: „Wir sind auf einem richtig guten Weg, hinter dem MSV Neuruppin, dessen Strukturen und Möglichkeiten nochmal ganz andere sind, der zweite Leuchtturm in der Region zu sein. Und das vorrangig mit jungen Spielern aus der Umgebung, das macht uns so stark.“



Auf dem Transfermarkt wird es laut Silvano Fiore noch Bewegung geben, für einen vakant gewordenen Platz in der Innenverteidigung will er weiter die Augen offen halten. „Konrad Lüderitz wird uns aus privaten und beruflichen Gründen selten bis gar nicht mehr helfen können. Eigentlich sind wir aber top aufgestellt, weitere Neuzugänge sind kein Muss“, so Fiore.