03. April 2022 / 14:06 Uhr

"Schwere Kopfverletzung": Arminia Bielefeld gibt Update nach Schreckmoment um Fabian Klos

"Schwere Kopfverletzung": Arminia Bielefeld gibt Update nach Schreckmoment um Fabian Klos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fabian Klos fehlt Arminia Bielefeld vorerst.
Fabian Klos fehlt Arminia Bielefeld vorerst. © Getty Images
Anzeige

Fabian Klos steht Arminia Bielefeld auf "unbestimmte Zeit" nicht zur Verfügung. Der 34 Jahre alte Angreifer hatte sich am Samstag im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart eine schwere Kopfverletzung zugezogen.

Beim Bundesliga-Spiel von Arminia Bielefeld und dem VfB Stuttgart gab es kurz vor Schluss einen Schreckmoment. Fabian Klos musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden, nachdem er mit Teamkollege Alessandro Schöpf zusammengeprallt war. Jetzt ist klar: Der DSC muss vorerst ohne den Stürmer auskommen. "Der DSC Arminia Bielefeld muss auf unbestimmte Zeit auf Stürmer Fabian Klos verzichten. Der 34 Jahre alte Angreifer zog sich eine schwere Kopfverletzung zu und fällt aus", vermeldeten die Ostwestfalen am Sonntagmittag.

Anzeige

Der Bielefelder Stürmer wurde am Samstag zunächst länger behandelt und hielt sich dann die Hände vor das Gesicht, als er vom Spielfeld gebracht wurde. "Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Man ist natürlich geschockt, wenn man sowas sieht", sagte Bielefelds Trainer Frank Kramer, den die schlimme Szene an eine Verletzung aus dem Oktober 2013 erinnerte: "Ziemlich brutal, wenn man auch um die Vorgeschichte weiß - die Verletzung, die er vor ein paar Jahren hatte. Das ist schon ziemlich krass.“ Klos hatte sich damals schwer am Gesicht verletzt. Nach einem Zusammenprall in einem Kopfballduell wurde er am Gesichtsschädel operiert, auch Stirn- und Augenhöhle waren betroffen.

"Hoffen wir einfach, dass es ihm bald wieder gut geht, dass er bald wieder bei uns sein kann, dass er gesund ist", sagte der 49-Jährige am Samstag über den Rekordtorschützen des Klubs: "Das ist das Wichtigste. Das geht immer vor." Ob der 34-Jährige überhaupt nochmal im DSC-Trikot zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Der Vertrag läuft am Saisonende aus, beide Seiten bestätigten bereits die Trennung nach elf Jahren.