15. September 2021 / 00:51 Uhr

Schwere Verletzung! TSV Travemünde muss lange Zeit auf Yannick Stürholdt verzichten

Schwere Verletzung! TSV Travemünde muss lange Zeit auf Yannick Stürholdt verzichten

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Yannick Stürholdt (r.) wird dem TSV Travemünde eine lange Zeit fehlen
Yannick Stürholdt (r.) wird dem TSV Travemünde eine lange Zeit fehlen © Agentur 54°
Anzeige

Der Spieler des Landesligisten zog sich im Spiel gegen den Sereetzer SV einen Riss des Kreuzbandes und des Außenmeniskus zu

Hiobsbotschaft für den TSV Travemünde! Der ambitionierte Landesligist wird für eine längere Zeit lang ohne Yannick Stürholdt auskommen müssen! Im Auswärtsspiel beim Sereetzer SV am 4. September (2:1-Sieg für den TSV) verletzte sich der TSV-Spieler nach seiner Einwechslung schwer. Nach genauerer Untersuchung lautet die bittere Diagnose des Facharztes: Kreuzbandriss und Riss des Außenmeniskus! Für Stürholdt, der sich nun zwei Operationen unterziehen muss, ist es der bereits dritte Kreuzbandriss seiner Karriere!

Anzeige

TSV-Trainer Axel Junker: "Ich kenne keinen anderen Spieler, der Leidenschaft und Einsatzbereitschaft so verkörpert wie Yannick!"

"Yannick hatte die letzten Jahre leider immer wieder mit kleineren Verletzungsproblemen zu kämpfen. Sein nun bereits dritter Kreuzbandriss ist natürlich insbesondere für ihn katastrophal. Wir fühlen alle mit ihm mit und waren geschockt bei der Diagnose, weil wir alle gehofft haben, dass es nicht ganz so schlimm ist", erklärt TSV-Trainer Axel Junker gegenüber dem LN-Sportbuzzer. Der Coach des Landesligisten bedauert den Ausfall des stets couragierten Spielers zutiefst: "Ich kenne keinen anderen Spieler, der Leidenschaft und Einsatzbereitschaft so verkörpert wie Yannick. Er ist immer bereit, seine Mitspieler bedingungslos zu unterstützen. Er ist ein absoluter Teamplayer, der auch in schwierigen Momenten die Ärmel hochkrempelt, mehr macht als andere und auch noch versucht, andere mitzuziehen. Wenn solche Spieler ausfallen, ist es immer schwer, das zu kompensieren."

Yannick Stürholdt: "Die Diagnose des Kreuzbandrisses war für mich nicht besonders überraschend!"

Stürholdt selbst ist nach der bitteren Diagnose logischerweise niedergeschmettert, wie er es auf der vereinseigenen Facebook-Seite in Worte zu fassen versucht: "Es ist natürlich ein Schlag ins Gesicht. Durch einen Bänderriss im Fuß konnte ich die Vorbereitung nur individuell absolvieren. Ich war froh, wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Die Diagnose des Kreuzbandrisses war für mich nicht besonders überraschend. Da ich zuvor schon zwei Kreuzbandrisse hatte, kannte ich das Gefühl schon und knacken hören habe ich es auch noch. Jetzt heißt es erstmal, die OP gut zu überstehen und mit entsprechender Physiotherapie die Stabilität im Knie wiederherzustellen." Bereits bei der jüngsten 0:2-Niederlage des TSV Travemünde gegen den SSC Phoenix Kisdorf fehlte Yannick Stürholdt seiner Mannschaft! Wann er nun wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann, steht noch in den Sternen...