14. September 2021 / 16:34 Uhr

Schwere Verletzung überschattet Landesklasse-Partie in Wismar

Schwere Verletzung überschattet Landesklasse-Partie in Wismar

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Der beste Knipser in Mecklenburg-Vorpommern: Schönberg-Torjäger Christian Klingenberg (r.).
Christian Klingenberg (r.), hier in einem früheren Spiel, wird dem FC Schönberg II für unbestimmte Zeit fehlen. © OZBILD
Anzeige

In der Partie zwischen dem FC Anker Wismar II und FC Schönberg 95 II hat sich Christian Klingenberg sämtliche schwere Verletzungen im Knie zugezogen. Das Ergebnis geriet nach dem Nordwestmecklenburg-Duell in den Hintergrund.

Eine schwere Verletzung von Christian Klingenberg hat am Sonntag das Duell in der Fußball-Landesklasse V zwischen dem FC Anker Wismar II und FC Schönberg 95 II (2:2) überschattet. Der Angreifer der FC95-Reserve wurde in der 30. Minute in einem Zweikampf so hart getroffen, dass er verletzt ausgewechselt werden musste. Klingenbergs Gegenspieler sah für die Aktion die Rote. Später die üble Diagnose im Wismarer Krankenhaus: Knöchelbruch, Wadenbeinbruch, hinteres Schienbein gebrochen und Innenbandriss im Knie. Klingenberg wird seinem Team für längere Zeit fehlen

Anzeige

"Ich habe nach dem Foul gleich gesehen, dass es nicht gut aussieht. Die Mitspieler sind sofort zu Christian gerannt. Ich musste nach der Szene natürlich schlucken", schilderte FC95-Coach Florian Zysk. Die Partie war nach dem Horror-Foul für rund 20 Minuten unterbrochen. Es wurde ein Krankenwagen für den Schönberger Torjäger gerufen, der noch am gleichen Abend operiert wurde.

Das sind die besten Torjäger in MV auf Landesebene (Stand: 20. September 2021):

Denis Schmidt wird im letzten Moment der Ball von Schönbergs Erik Schameitke (r.) weggespitzelt. Zur Galerie
Denis Schmidt wird im letzten Moment der Ball von Schönbergs Erik Schameitke (r.) weggespitzelt. ©

Laut Zysk habe Klingenberg die Operation gut überstanden und es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. Für den 34-jährigen Stürmer sei es in den kommenden Monaten zunächst wichtig, wieder auf die Beine zu kommen. In den vergangenen Stunden hat der Schönberger Akteur schon zahlreiche Genesungswünsche erhalten, darunter auch vom FC Anker Wismar. "Der gesamte FC Anker Wismar wünscht Christian Klingenberg eine schnelle Genesung, gute Besserung und drückt die Daumen, dass er schon bald wieder auf dem Feld stehen kann", heißt es auf der Facebook-Seite des FCA.

Dass der FC Anker Wismar II und FC Schönberg II jeweils einen Punkt aus ihrem Duell mitnahmen, geriet eher zur Nebensache. Den Anker-Führungstreffer von Malte Fritz (16.) hatte Nick Heymann (40.) ausgeglichen. Nach dem 2:1 von Heymann (68.), der im Sommer aus Carlow nach Schönberg zurückgekehrt war, gelang den Wismarern noch der 2:2-Endstand durch Justin Kalz (72.).

Während die Anker-Reserve mit nur zwei Zählern aus den ersten vier Partien auf dem drittletzten Platz steht, verbleibt der FC Schönberg II mit sieben Punkten auf Rang sechs. "Mit der bisherigen Ausbeute können wir zufrieden sein. Wir wollen weiter viele Punkte holen, so dass wir am Ende im gesicherten, oberen Mittelfeld landen", so Zysk. Bei dem Vorhaben muss seine Mannschaft allerdings für unbestimmte Zeit ohne Klingenberg auskommen.