05. September 2021 / 20:24 Uhr

Schwere Verletzung und Spiel-Abbruch in Hehlingen überschatten Bezirksliga-Spieltag

Schwere Verletzung und Spiel-Abbruch in Hehlingen überschatten Bezirksliga-Spieltag

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Partie zwischen dem TSV Hehlingen (in Rot) und dem SV Reislingen/Neuhaus wurde nach einem Helikopter-Einsatz abgebrochen.
Die Partie zwischen dem TSV Hehlingen (in Rot) und dem SV Reislingen/Neuhaus wurde nach einem Helikopter-Einsatz abgebrochen. © Gero Gerewitz
Anzeige

Zwar gab es am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga auch einige sportliche Überraschungen und Ergebnisse, doch der Spiel-Abbruch zwischen dem TSV Hehlingen und dem SV Reislingen/Neuhaus, bei dem ein Spieler mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste, überschattete den dritten Spieltag.

Ein Spiel-Abbruch in Hehlingen überschattete den dritten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga. Ein Spieler des TSV hatte sich im Duell mit dem SV Reislingen/Neuhaus verletzt und musste per Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden.

Anzeige

Staffel C

Das Duell zwischen Hehlingen und Reislingen/Neuhaus wurde beim Stand von 2:1 in der zweiten Halbzeit abgebrochen. Ein Spieler des TSV musste nach einer Verletzung mit dem Helikopter in Krankenhaus geflogen werden. "Bei einem Zweikampf an der Seitenlinie sind zwei Spieler zusammengerasselt, unser Spieler ist dann unglücklich mit dem Gesicht auf eine Steigung gefallen, die bei uns neben dem Platz ist", berichtet TSV-Coach Artur Krause. "Er war danach ansprechbar, klagte aber nach einiger Zeit über Nackenschmerzen und Kribbeln in den Beinen. Da haben wir lieber den Notruf gewählt." Weil es erst mal nicht so schlimm aussah, lief das Spiel auch zunächst weiter, die Rettungskräfte entschieden dann aber, den Spieler per Helikopter ins Krankenhaus nach Wolfenbüttel zu fliegen. Daraufhin folgte der Spiel-Abbruch.

Dem SV Barnstorf gelang der dritte Sieg im dritten Spiel. "Wir haben gerade einen Lauf, besser geht's nicht", freute sich SVB-Coach Angelo Allegrino - vor allem, weil der Sieg am vergangenen Wochenende gegen Reislingen sehr glücklich war. "Wir haben eine bärenstarke Reaktion gezeigt. Helmstedt hat versucht, das Spiel zu machen, aber hatte keinen richtigen Torschuss." Und die Nadelstiche der Barnstorfer saßen. "Wir hatten heute elf Löwen auf dem Feld, das war ein verdienter Sieg für uns." Lupo II besiegte Wendschott bereits am Donnerstagabend.

Fußball-Bezirksliga: TSV Hehlingen - SV Reislingen/Neuhaus.

Fußball-Bezirksliga: TSV Hehlingen - SV Reislingen/Neuhaus. Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga: TSV Hehlingen - SV Reislingen/Neuhaus. © Gero Gerewitz

Staffel A

Nach dem Sieg im Nachholspiel unter der Woche (4:2 gegen die FSV Adenbüttel/Rethen) vergoldete die TSG Mörse diese drei Punkte nun, gewann beim TSV Vordorf mit 1:0. "Das war ein knapper Sieg im wahrsten Sinne des Wortes. Das Ergebnis spricht für sich und für das Spiel", sagte TSG-Coach Thomas Orth mit einem Schmunzeln. "Da brauchst du diesen einen Moment, der hätte auch für Vordorf sein können, war aber in diesem Fall für uns." In einem kampfbetonten Spiel war der Trainer vor allem stolz auf den Einsatz seiner Mannschaft. "Das Spiel war auf des Messers Schneide - und das macht den Sieg so besonders." In einem wilden Tor-Festival behielt außerdem der TSV Hillerse mit 5:3 bei Adenbüttel/Rethen die Oberhand, der 1. FC Wolfsburg stoppte zudem den Sieges-Lauf des VfB Fallersleben durch einen Treffer in letzter Sekunde.

  • TSV Vordorf - TSG Mörse 0:1 (0:0). Tor: 0:1 (80.) Mahouachi.
  • FSV Adenbüttel/Rethen - TSV Hillerse 3:5.
  • 1. FC Wolfsburg - VfB Fallersleben 1:1 (0:1). Tore: 0:1 (2.) Bauer, 1:1 Berisha (90.+2)

Fußball-Bezirksliga (Staffel B): SV Gifhorn - VfL Wahrenholz.

Fußball-Bezirksliga (Staffel B): SV Gifhorn - VfL Wahrenholz. Zur Galerie
Fußball-Bezirksliga (Staffel B): SV Gifhorn - VfL Wahrenholz. © Sebastian Preuß

Staffel B

"Wir können's noch", freute sich Gifhorns Spielertrainer Tino Gewinner, nachdem sein Team Durchstarter VfL Wahrenholz mit 2:1 gestoppt hatte. "Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit richtig gut im Griff und auch in Halbzeit zwei gute Chancen", sagte der SVG-Coach. Aber: "Durch einen blöden Absprache-Fehler kassieren wir den Anschlusstreffer und Wahrenholz macht noch mal richtig Druck. In den letzten 25 Minuten war es ein Spiel auf unser Tor." Doch die SVG konnte alle brenzligen Situationen entschärfen, einmal rettete sogar Naglis Juknewitschius auf der Linie. Gewinner ehrlich: "Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn das 2:2 fällt. So war der Sieg glücklich, aber auch nicht ganz unverdient." Außerdem musste sich der MTV Gamsen wie schon in der Vorwoche gegen Wahrenholz mit 0:4 geschlagen geben. Ummern verlor 2:6 gegen den FC Brome, kassierte dabei das zweite Mal in Folge sechs Gegentreffer.

  • VfL Germania Ummern - FC Brome 2:6 (1:2). Tore: 0:1 (11.) Werner, 0:2 (44.) Hildebrandt, 1:2 (45.) Schmidt, 1:3 (47.) Chaaban, 2:3 (48.) Janetzko, 2:4 (52.) Hildebrandt, 2:5 (54.) Natale, 2:6 (72.) Schulze.
  • SV Gifhorn - VfL Wahrenholz 2:1 (1:0). Tore: 1:0 (31.) Gahrmann, 2:0 (54.) Menne, 2:1 (69.) Koch.
  • VfR Wilsche/Neubokel - MTV Gamsen 4:0 (2:0). Tore: 1:0 (24.) Ptassek, 2:0 (33.) Samkowez, 3:0 (63.) Breva, 4:0 (77.) Schwarz.