15. September 2020 / 12:18 Uhr

Fans des SSC Palmberg Schwerin vom Supercup ausgeschlossen

Fans des SSC Palmberg Schwerin vom Supercup ausgeschlossen

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Dürfen nicht mit zum Supercup nach Dresden: Die Fans von Volleyball-Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin – hier bei einem Spiel in Stuttgart.
Dürfen nicht mit zum Supercup nach Dresden: Die Fans von Volleyball-Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin – hier bei einem Spiel in Stuttgart. © E. Mai
Anzeige

Das Gesundheitsamt Dresden hat maximal 1100 Zuschauer für das Volleyball-Supercup-Spiel des Dresdner SC gegen den SSC Palmberg Schwerin genehmigt. Das Duell findet unter Ausschluss von Gästefans aus MV statt. Nur Besucher mit Hauptwohnsitz in Sachsen dürfen am 27. September in die Margon-Arena. 

Anzeige

Der Volleyball-Supercup zwischen dem Dresdner SC und dem SSC Palmberg Schwerin in der Elbmetropole darf vor bis zu 1100 Zuschauern ausgetragen werden. Aufgrund der behördlichen Vorgaben sind allerdings keine SSC-Fans für das Spiel am 27. September (15 Uhr) in der Margon-Arena zugelassen. Die Abgabe der Tickets wurde ausschließlich an Personen mit Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen gestattet.

Mehr zum SSC Palmberg Schwerin

„Wir sind natürlich enttäuscht, dass unsere Fans nicht dabei sein und unser Team anfeuern können. Wir hoffen aber auf ihr Verständnis und darauf, dass sie die TV-Übertragung verfolgen und die Daumen drücken werden“, reagierte Christian Hüneburg, Geschäftsführer des SSC, auf die Nachricht.

„Es ist bedauerlich, dass bei einem nationalen Ereignis wie dem Supercup nicht beide Fangruppen ihre Mannschaft anfeuern können“, meint auch DSC-Geschäftsführerin Julia Retzlaff.

Erfolgreich, ehrgeizig, gut aussehend: Volleyball-Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin geht mit vielen Neuzugängen in die Spielzeit 2020/21. Die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski tritt in der nationalen Meisterschaft, im Supercup, dem DVV-Pokal und in der Champions-League an.

Die ungarische Nationalspielerin Gréta Szakmáry (28) spielt seit 2017 für den SSC Palmberg. Sie gewann mit dem SSC zweimal den Supercup, den DVV-Pokal und den Meistertitel 2018. Szakmáry hat am 31. Dezember Geburtstag.   Zur Galerie
Die ungarische Nationalspielerin Gréta Szakmáry (28) spielt seit 2017 für den SSC Palmberg. Sie gewann mit dem SSC zweimal den Supercup, den DVV-Pokal und den Meistertitel 2018. Szakmáry hat am 31. Dezember Geburtstag.   ©

Im Supercup treten alljährlich der Pokalsieger und der Meister gegeneinander an. Die Dresdnerinnen hatten sich im Pokalfinale gegen Stuttgart behauptet. Die Schwerinerinnen waren bei Abbruch der vergangenen Saison Bundesliga-Spitzenreiter

Die personalisierten Tickets – sie werden nur an Personen mit Hauptwohnsitz in Sachsen vergeben – sind ausschließlich online erhältlich und kosten zwischen 13 und 27 Euro. Um die maximale Auslastung der Arena zu erreichen, ist am Spieltag das Tragen des Mund-Nase-Schutzes vorgeschrieben.