14. November 2020 / 11:37 Uhr

Recken-Spiel beim TVB Stuttgart soll wie geplant stattfinden

Recken-Spiel beim TVB Stuttgart soll wie geplant stattfinden

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ihm geht es gut:
 Recken-Kapitän und Nationalspieler Fabian Böhm greift mit der TSV Hannover-Burgdorf in Stuttgart nach Punkten.
Ihm geht es gut: Recken-Kapitän und Nationalspieler Fabian Böhm greift mit der TSV Hannover-Burgdorf in Stuttgart nach Punkten. © imago images/foto2press
Anzeige

In der Handball-Bundesliga häufen sich die coronabedingten Spielabsagen. Die für den heutigen Samstag (20.30 Uhr) geplante Partie der TSV Hannover-Burgdorf beim TVB Stuttgart soll jedoch wie geplant stattfinden.

Anzeige

Noch sieht es stark danach aus, als könnten die Recken zumindest mal wieder eine Handballpartie spielen. Für einen Augenblick in der Corona-Pandemie steht der Sport im Vordergrund. Nach der Absage des Heimspiels gegen FA Göppingen ist am heutigen Samstag um 20.30 Uhr der Auftritt beim TVB Stuttgart geplant.

Anzeige

"Geht darum, diese Sportart zu erhalten"

„Es ist wichtig, in dieser sehr schwierigen Situation ein Stück Normalität in den Ligabetrieb zu bekommen“, sagt Sportchef Sven-Sören Christophersen. „Es geht letztlich für uns alle darum, diese Sportart zu erhalten.“ Bei einer Videokonferenz der HBL mit den Vereinen war vereinbart worden, dass die Bundesligaspiele ausgetragen werden, so lange keine aktuellen Corona-Fälle auftreten.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>7. Spieltag:</b> Frisch Auf! Göppingen (H), Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19 Uhr Zur Galerie
7. Spieltag: Frisch Auf! Göppingen (H), Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19 Uhr ©

Das Hygienekonzept in Hannover funktioniert

Nach der Länderspielwoche hat Stuttgart zwar den positiv getesteten Torhüter Johannes Bitter, sonst aber keine Fälle. Bei den Recken sind alle fit im Sinne von negativ. „Wir testen seit dem Sommer engmaschig durch, trainieren isoliert in der Swiss-Live-Hall, schotten uns so gut wie möglich ab“, sagt Chris­tophersen. Das Hygienekonzept der TSV Hannover-Burgdorf und das der Bundesliga funktioniere.

Auch Trainer Carlos Ortega fühlt sich sicher. Es könne aber jederzeit alles passieren, das habe die Krise gezeigt: „Erst war alles super in der Bundesliga, dann kam die Woche mit den Länderspielen. Aber es hilft nichts, wir müssen bereit für alles sein.“


Wichtiges Spiel in Stuttgart

Die Recken haben normal trainiert in dieser Woche. Auch Kreisläufer Evgeni Pevnov (Entzündung in der Schulter) war mit dabei. „Er ist noch nicht bei 100 Prozent. Alle anderen haben nur kleinere Probleme“, so Ortega. Sein Problem beschreibt er so: „Erst waren wir fokussiert auf Göppingen und haben entsprechend trainiert. Dann fällt es aus, das ist für einen Trainer natürlich schwer.“ Jetzt gehe es gegen Stuttgart um sehr wichtige Punkte, die Recken kämpfen um ein positives Punktekonto. „Ich hoffe nur, wir können wirklich spielen“, betont Ortega.

Dass den Stuttgartern nun Bitter fehlt, will Christophersen nicht überbewerten: „Natürlich ist er ein wichtiger Teil dieses Teams. Aber Primoz Prost hat dem TVB auch schon Punkte festgehalten.“ Und der Sportchef schiebt gleich eine Statistik nach, die ihn beeindruckt hat: „Stuttgart wirft in Magdeburg 30 Tore, da ist schon Qualität, das muss man auch sehen.“ Soll heißen: Der TVB hat nicht nur gute Torhüter.