05. November 2021 / 22:51 Uhr

Scorpions siegen spät, Indians verlieren in Halle

Scorpions siegen spät, Indians verlieren in Halle

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Noch verhaltener Jubel: Die Scorpions nach dem Anschlusstreffer von Christoph Kabitzky zum 1:2.
Noch verhaltener Jubel: Die Scorpions nach dem Anschlusstreffer von Christoph Kabitzky zum 1:2. © Florian Petrow
Anzeige

Sieg und Niederlage für Hannovers Eishockey-Teams in der Oberliga Nord: Während die Indians beim Spitzenreiter Halle mit 2:4 verloren, drehten die Scorpions daheim einen 2:4-Rückstand gegen Herne und gewannen nach einem starken letzten Drittel noch mit 6:4.

Diesen Sieg haben sie so richtig gebraucht – und sich absolut verdient: Nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen kämpften die Hannover Scorpions in der Eishockey-Oberliga die Herner Miners mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) nieder. Vor 1009 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Eisarena erinnerte vor allem das emotionale Schlussdrittel an das Play-off-Nordfinale gegen Herne (9:6) im April.

Mehr Eishockey in Hannover

Dennis Swinnen (7.) brachte die Gäste in Führung, diese wurde von Nils Liesegang ausgebaut (10.). Christoph Kabitzky (13.) sorgte für den Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel kamen die Scorpions heran, mussten aber immer wieder Rückschläge hinnehmen. Ex-Scorpion Tomi Wilenius (32.) traf zunächst zum 1:3, ehe Julian Airich nur 116 Sekunden später in Überzahl das 2:3 gelang. Doch für die Antwort benötigten die Miners nur zweieinhalb Minuten: Es stand 2:4 durch Denis Fominych.

Auf ihr Powerplay konnten sich die Mellendorfer an diesem Abend aber verlassen: Nur 28 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels sorgte Michael Hammond für das 3:4, Thomas Supis (49.) hämmerte die Scheibe in Überzahl mit einem überragenden Schlagschuss gegen die Laufrichtung von Hernes Keeper Björn Linda zum 4:4 in den Winkel. Julian Airich (58.) mit einer starken Einzelleistung sowie Tylon Gron (60.) sorgten für den 6:4-Endstand.

Anzeige

Indians verlieren Topspiel in Halle

Die Hannover Indians verloren derweil bei den Saale Bulls Halle mit 2:4 (0:1, 1:0, 1:3). Tim May (3.), Lukas Valasek (45.), Roman Pfennings (48.) und Patrick Schmid (59.) trafen für Halle, Parker Bowles (32.) und Jayden Schubert (60.) für den ECH.