27. September 2019 / 22:58 Uhr

Scorpions starten mit Sieg über Erfurt - Indians unterliegen zum Auftakt Leipzig

Scorpions starten mit Sieg über Erfurt - Indians unterliegen zum Auftakt Leipzig

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Spielszene aus dem Saisonauftaktspiel zwischen den Hannover Scorpions und den Black Dragons Erfurt.
Das Ding sitzt: Die Scorpions überwinden Erfurts Schlussmann und treffen zum 1:2. © Florian Petrow
Anzeige

Saison-Auftakt in der Eishockey-Oberliga: Am ersten Spieltag der neuen Saison konnten sich die Hannover Scorpions gegen die Black Dragons Erfurt mit 5:3 durchsetzen. Der Lokalrivale, die Hannover Indians, kamen bei den Ice Fighters Leipzig nicht über eine knappe 1:2-Niederlage hinaus.

Anzeige
Anzeige

Zum Saisonauftakt der Eishockey-Oberliga haben die Hannover Scorpions mit 5:3 (1:2, 1:0, 3:1) gegen die Black Dragons Erfurt gewonnen. Die Hannover Indians unterlagen zeitgleich bei den Ice Fighters Leipzig mit 1:2 (0:1, 0:0, 1:1). Am Sonntag treffen Indians und Scorpions (19 Uhr, Pferdeturm) im Derby aufeinander. Bislang sind 4000 Karten verkauft. Rund 600 Tickets sind noch an der Abendkasse zu haben. Der Weg zum Eisstadion ist frei. Die Baustelle der Continental inklusive Straßensperrungen wurde, wie berichtet, abgesagt und auf das nächste Frühjahr verschoben.

Bilder vom Saisonauftaktsieg der Hannover Scorpions über die Black Dragons Erfurt.

Spielszene aus dem Saisonauftaktspiel zwischen den Hannover Scorpions und den Black Dragons Erfurt. Zur Galerie
Spielszene aus dem Saisonauftaktspiel zwischen den Hannover Scorpions und den Black Dragons Erfurt. ©
Anzeige

Pelletier gleicht aus

Die Scorpions brauchten vor 972 Zuschauern ein wenig, um in der neuen Saison anzukommen. Das lag vielleicht auch daran, dass die Partie rund 30 Minuten später begann – die Erfurter standen auf der Autobahn bei Göttingen im Stau. Trotz Kaltstart gingen die Dragons schon nach 28 Sekunden in Front, Maurice Keil traf zum 0:1. In der 12. Minute gelang Enzo Herrschaft sogar das 0:2. Ralf Rinke verkürzte kurz vor Drittelende auf 1:2 (19.).

Im zweiten Abschnitt erzielte Julien Pelletier den Ausgleich (25.) – mit einem strammen Schuss und viel Selbstvertrauen, denn in der Mitte warteten zwei Mitspieler relativ freistehend auf einen Querpass. Es stand 2:2 nach 40 Minuten – zu wenig, denn die Scorpions ließen zahlreiche Torchancen ungenutzt. In einigen Szenen hielt Erfurts Torhüter Benjamin Roßberg aber mehrfach stark.

Mehr Sport aus Hannover

Zu Beginn des Schlussabschnitts mussten die Gastgeber noch eine Unterzahl überstehen. Als Björn Bombis jedoch von der Strafbank zurückkam, leistete er prompt die Vorarbeit zum 3:2 von Sachar Blank – nach rund 43 Minuten lagen die Scorpions erstmals in Front. Kurz danach erhöhte Bombis auf 4:2, als er Roßberg tunnelte (50.). Michal Vazan (52.) machte die Partie nochmal spannend. In Unterzahl sorgte Pelletier (58.) für die Entscheidung.

Leipzigs Keeper Hoffmann bringt Indians zur Verzweiflung

Die Hannover Indians haben ihr Auftaktspiel auch deswegen verloren, weil sie an einem überragenden Eric Hoffmann gescheitert sind. Der Torhüter der Ice Fighters brachte den ECH mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung. Hoffmann gestattete nur einen Treffer, mit dem Maximilian Pohl (49.) auf 2:1 verkürzte. Zuvor hatten Ian Farrell (5.) und Florian Eichelkraut (42.) die Leipziger Tore erzielt.

JETZT Durchklicken!

Icefighters Leipzig - Hannover Indians (2:1) Zur Galerie
Icefighters Leipzig - Hannover Indians (2:1) ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt