18. Januar 2019 / 22:47 Uhr

Erfolgreicher Start ins Wochenende: Hannover Scorpions und Indians siegen

Erfolgreicher Start ins Wochenende: Hannover Scorpions und Indians siegen

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gefeierter Torschütze: Branislav Pohanka (Zweiter von rechts) sorgt in Herne für die Entscheidung zugunsten seiner Indians.
Gefeierter Torschütze: Branislav Pohanka (Zweiter von rechts) sorgt in Herne für die Entscheidung zugunsten seiner Indians. © Florian Petrow
Anzeige

Der Oberligist aus der Wedemark, die Hannover Scorpions, setzt sich mühelos mit 4:1 gegen die Rostock Piranhas durch. Die Hannover Indians vom Pferdeturm feiern Pohankas Treffer, der einen 3:2-Sieg in Herne sichert.

Die Hannover Scorpions haben sich gut erholt gezeigt von der 3:4-Niederlage gegen Spitzenreiter Tilburg. Der Tabellenzweite der Eishockey-Oberliga Nord bezwang die Rostock Piranhas daheim mit 4:1 (0:0, 3:1, 1:0).

Anzeige

Tore fallen erst ab dem zweiten Drittel

Vor 967 Zuschauern in der Hude-Groot-Eisarena fielen die Tore erst im Mitteldrittel. Björn Bombis (23. Minute) brachte die Scorpions in Unterzahl in Führung. Doch nur 126 Sekunden später sorgte Gregory Classen für das 1:1. Nach 40 Minuten besaß das Team von Trainer Dieter Reiss jedoch ein Zwei-Tore-Polster: Dennis Arnold (34.) und Andrej Strakhov (38.) waren erfolgreich. In den finalen 20 Minuten ließen die Scorpions nichts mehr anbrennen. Mit einem Schuss ins leere Tor entschied Chad Niddery 57 Sekunden vor der Sirene die Partie mit seinem Treffer zum verdienten 4:1-Endstand.


Mehr Eishockey im Sportbuzzer

Indians mit zweitem Sieg in Folge

Am vergangenen Spieltag hatten die Hannover Indians einen Erfolg gefeiert – nach dem aktuellen Indians-Gesetz der Serie, wonach sich Siege und Niederlagen regelmäßig abwechseln, war es eigentlich ein Negativerlebnis fällig. Beim Herner EV brachen die Indians aber diesen Fluch – und gewannen nach Verlängerung mit 3:2 (0:1, 1:0, 1:1). Bei den Indians gab Arnoldas Bosas sein Debüt. Der Litauer spielte an der Seite des Kanadiers Brent Norris, stand bei den Torchancen seiner Mannschaft jedoch nicht im Mittelpunkt.

Anzeige

Der Spielplan der Hannover Indians bis zu den Play-offs

Sonntag, 24. Februar (15 Uhr): Tilburg Trappers - EC Hannover Indians Zur Galerie
Sonntag, 24. Februar (15 Uhr): Tilburg Trappers - EC Hannover Indians ©

Der Spielplan der Hannover Scorpions bis zu den Play-offs:

Freitag, 1. März (20 Uhr): Hannover Scorpions - Herner EV Zur Galerie
Freitag, 1. März (20 Uhr): Hannover Scorpions - Herner EV ©

Starker Auftritt im Mitteldrittel

Marcus Marsall (13.) brachte die Gastgeber in Führung. Robert Peleikis (23.) gelang der Ausgleich, was ein starkes Mitteldrittel der Indians einläutete. Dennoch ging es mit ausgeglichenem Zwischenstand ins Schlussdrittel. Hier brachte Cornelius Krämer (47.) den HEV mit einem Überzahltor wieder in Front. Branislav Pohanka (55.) egalisierte.

Pohankas Solo bringt Entscheidung

In der Verlängerung hielt zunächst ECH-Keeper Kevin Beech, wie mehrfach während der Partie, überragend – und ebnete Pohanka in der vierten Minute der Extrazeit den Siegtreffer. Der Kapitän schloss ein starkes Solo ab.