30. April 2017 / 21:08 Uhr

SCW nimmt Titelkampf an

SCW nimmt Titelkampf an

Mark Bambey
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Julian Kratzert (r.) sicherte dem SCW Göttingen mit drei Treffern den Heimsieg gegen Lebenstedt
Weendes Julian Kratzert (r., Archivbild) schnürt gegen Hillerse einen Doppelpack. © Pförtner
Anzeige

Landesliga: 1. SC 05 und Landolfshausen mit Heimunentschieden

Anzeige

Göttingen. Der Kampf gegen den Abstieg entwickelt sich für den 1. SC 05 und den TSV Landolfshausen zu einem Schneckenrennen: Da beide Klubs nicht über Unentschieden hinauskamen, stecken sie weiter im Tabellenkeller fest. Ganz anders tritt der SCW auf, der noch einmal Tempo aufnimmt und Chancen auf den Meistertitel hat.

Anzeige

1. SC 05 – SV Lengede 0:0. Nach einer verhaltenen ersten Hälfte, in der Keeper Nils Holzgrefe seine Elf mit zwei Paraden vor einem möglichen Rückstand bewahrt hatte, übernahm 05 nach Wiederanpfiff das Kommando. Gleich dreimal trafen die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion in der Schlussphase durch Grzegorz Podolczak (88., 90.+2) und Tanis Metscher (90.) Aluminium. „Natürlich war da auch ein wenig Pech dabei, aber zwei Tore müssen wir da einfach machen“, schimpfte 05-Trainer Jan Steiger.

SCW – TSV Hillerse 3:1 (0:0). Die Gastgeber benötigten ein wenig, um gegen die mit langen Bällen agierenden Hillerse in die Partie zu finden. Nach zwei überstandenen TSV-Großchancen schlug der SCW nach der Pause im Stile eines Spitzenteams zu. Westphal spielte den Dosenöffner (50.), dann hatte der SCW die Partie im Griff, zumal auch ein TSV-Akteur rot sah (54.). Kratzert stellte wenig später per Doppelpack auf 3:0, und die Partie war entschieden. „Ich hätte dann gern zu Null gespielt. Es war aber eine tolle Teamleistung. Ich traue meinen Jungs jetzt alles zu, die gehen wirklich mit breiter Brust auf den Platz. Wir sind heiß auf das Spiel beim SSV Vorsfelde“, betonte SCW-Coach Marc Zimmermann. – Tore: 1:0 Westphal (50.), 2:0, 3:0 Kratzert (57., FE/64.), 3:1 Bergeest (78.).

TSV Landolfshausen – BSV Ölper 2:2 (1:1). „Ölper war einer der stärksten Gegner, gegen den wir dieses Jahr gespielt haben. Die Zuschauer haben heute ein gutes Spiel gesehen, mit diesem Punkt können wir leben“, resümierte Landolfshausens Coach Michael Kreter. Der Gastgeber legte eine Blitzstart hin, ging durch Steven Celik früh in Führung. Doch Ölper war die bessere Mannschaft und hätte zur Pause führen müssen. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten. – Tore: 1:0 Celik (7.), 1:1 Mulic (12.), 1:2 Kolodzyk (76.), 2:2 Becker (79.).