20. Januar 2021 / 13:18 Uhr

Hoeneß vermeidet nach Hoffenheim-Sieg in Berlin Vergleiche mit Bayern-Erfolg: "Beide geben drei Punkte"

Hoeneß vermeidet nach Hoffenheim-Sieg in Berlin Vergleiche mit Bayern-Erfolg: "Beide geben drei Punkte"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gut gelaunt in Berlin: Sebastian Hoeneß, Trainer der TSG 1899 Hoffenheim, durfte nach dem 3:0 seiner Mannschaft bei Hertha BSC aufatmen.
Gut gelaunt in Berlin: Sebastian Hoeneß, Trainer der TSG 1899 Hoffenheim, durfte nach dem 3:0 seiner Mannschaft bei Hertha BSC aufatmen. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Trainer Sebastian Hoeneß von der TSG Hoffenheim wollte nach dem 3:0-Erfolg seiner Mannschaft bei seinem Ex-Klub Hertha BSC keine Vergleiche zum 4:1-Coup über den FC Bayern ziehen. "Beide Siege geben drei Punkte", beteuerte Hoeneß.

Anzeige

Hertha BSC mit dem FC Bayern München zu vergleichen, fiel auch Sebastian Hoeneß schwer. Auf ein Ranking seiner bisher wichtigsten Siege als Bundesliga-Trainer wollte sich der Coach der TSG 1899 Hoffenheim nach dem Erfolg in der Hauptstadt auch nicht einlassen. Das 3:0 bei seinem Ex-Klub Hertha BSC sei gleichviel wert wie der 4:1-Coup gegen seinen anderen Ex-Klub FC Bayern zu Saisonbeginn.

Anzeige

„Beide Siege geben drei Punkte“, sagte Hoeneß. „In der jetzigen Situation sind diese Punkte enorm wichtig“, beschrieb der 38-Jährige den Befreiungsschlag mit den Hoffenheimern am Dienstagabend in Berlin. Hoeneß war sich aber bewusst, dass es ohne Erfolgserlebnis schwer für ihn geworden wäre im Kraichgau. „Ich denke, dass wir heute, das kam nicht so oft vor in der Saison, einen für uns günstigen Spielverlauf hatten.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach vielen Rückschlägen durch Verletzungen und Corona-Fälle und -Quarantäne für mehrere Akteure kann Hoeneß mit Selbstvertrauen in das nächste wegweisenden Duell gegen den 1. FC Köln an diesem Sonntag (18 Uhr, Sky) gehen. Auf Platz elf winkt der Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Siegvergleiche wären am Sonntag dann möglicherweise auch willkommen. Gegen Köln schaffte er gleich bei seiner Premiere im September den ersten von bislang vier Bundesliga-Erfolgen.