10. Juni 2019 / 19:21 Uhr

Rosberg kritisiert Vettel nach Wut-Anfall bei Kanada-Rennen scharf: "Gibt immer anderen die Schuld"

Rosberg kritisiert Vettel nach Wut-Anfall bei Kanada-Rennen scharf: "Gibt immer anderen die Schuld"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebastian Vettel muss harte Kritik von Ex-Weltmeister Nico Rosberg einstecken.
Sebastian Vettel muss harte Kritik von Ex-Weltmeister Nico Rosberg einstecken. © imago images / Laci Perenyi
Anzeige

Ungewohnt harte Worte von Nico Rosberg: Der Formel-1-Weltmeister von 2016 hat Ferrari-Pilot Sebastian Vettel nach dessen Wutausbruch beim Rennen in Kanada deutlich kritisiert. Die Zeitstrafe, die Vettel den Sieg kostete, sei verdient gewesen, die Reaktion des Ferrari-Fahrers sei "unnötig" gewesen.

Anzeige
Anzeige

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat die Schimpftirade von Sebastian Vettel beim Grand Prix von Kanada kritisiert. „Das ist unnötig und nicht sehr gut“, sagte Rosberg in einer Video-Botschaft am Montag. „Er hat den Fehler gemacht.“ Noch während des Rennens beleidigte Vettel die Stewards. "Er denkt immer, dass er richtig liegt", meinte Rosberg. "Es ist eine Schwäche von Vettel, dass er sich selbst nie in Frage stellt und immer anderen die Schuld gibt."

Erkennst du alle Strecken der Formel 1 von oben?

Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! Zur Galerie
Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! ©
Anzeige

Rosberg über Vettel: "Eine völlig verdiente Strafe"

Der in Führung liegende Vettel war nach einem Fahrfehler in der 48. Runde im Rasen gelandet und drängte Verfolger Lewis Hamilton bei der Rückkehr auf den Asphalt fast in die Mauer. Eine Fünf-Sekunden-Strafe für dieses Manöver kostete den Ferrari-Mann den Sieg. "Die Regel besagt, dass man nach einem Ausrutscher sicher auf die Strecke zurückkehren muss", sagte der 33-jährige Rosberg. Es handle sich um eine „völlig verdiente Strafe“ für den Scuderia-Star.

Mehr zum Formel-1-Eklat

Vettel hätte sich seiner Ansicht nach lieber darauf konzentrieren sollen, eine größere Führung auf Hamilton herauszufahren. "Statt sich über die Strafe zu beschweren, die man dann sowieso nicht mehr beeinflussen kann, jammert er einfach immer weiter und fokussiert sich nicht auf das verdammte Fahren", schimpfte Rosberg. Der Heppenheimer lag nach der Zeitstrafe knapp 3,7 Sekunden hinter dem britischen Mercedes-Mann. "Fokussiere dich einfach und krieg diese Runden richtig hin, dann hast du eine Chance, dieses Ding immer noch zu gewinnen", so der Rosberg-Ratschlag.

Wut-Anfall von Vettel nach dem Rennen für Rosberg "unwürdig"

Auch über die Aktionen von Vettel nach dem Rennen (er erschien unter anderem nicht zu den obligatorischen Interviews vor dem Podium und stellte die Platzierungsschilder zu seinen Gunsten um) hat Rosberg kein Verständnis: "Das war respektlos und unwürdig, schließlich war er derjenige, der einen Fehler gemacht hat."

"Wenn der Druck da ist und es ein Duell zwischen Lewis und Vettel gibt, macht Vettel diese Fehler", bemerkte Rosberg, der seinen Landsmann allerdings auch gerne gewinnen sehen würde: "Ich möchte betonen, dass ich mir nichts mehr wünsche, als dass Vettel einen tollen Job abliefert, siegt und sich einen tollen Kampf um die Weltmeisterschaft mit Lewis liefert."

Formel 1: Das verdienen die Fahrer 2019

Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals racer-elite.com... Zur Galerie
Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals "racer-elite.com"... ©

Hier die komplette Rosberg-Reaktion auf den Formel-1-Eklat um Vettel in Kanada:

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN