16. September 2021 / 06:28 Uhr

"Das beste Spiel meiner Karriere": Ex-Frankfurt-Stürmer Sebastien Haller schwärmt nach Viererpack für Ajax

"Das beste Spiel meiner Karriere": Ex-Frankfurt-Stürmer Sebastien Haller schwärmt nach Viererpack für Ajax

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vier Tore bei seinem Champions-League-Debüt: Sebastien Haller erlebte mit Ajax das beste Spiel meiner Karriere.
Vier Tore bei seinem Champions-League-Debüt: Sebastien Haller erlebte mit Ajax das "beste Spiel meiner Karriere". © IMAGO / Pro Shots
Anzeige

Von 2017 bis 2019 trug Sebastien Haller das Trikot von Eintracht Frankfurt. Am Mittwoch steuerte der heutige Profi von Ajax Amsterdam bei seinem Champions-League-Debüt vier Tore zum 5:1 gegen Sporting Lissabon bei und reagierte im Anschluss überschwänglich.

An der großen Bühne hat der ehemalige Frankfurt-Profi Sébastien Haller auf Anhieb Gefallen gefunden. Bei seinem Champions-League-Debüt mit Ajax Amsterdam traf er am Mittwoch viermal und schoss den niederländischen Meister nahezu im Alleingang zum 5:1 (3:1)-Auftaktsieg bei Sporting Lissabon. „Im ersten Spiel, dass ich in der Champions League spiele, treffe ich viermal und werde zum Mann des Spiels gewählt. Es könnte besser nicht sein. Das fühlt sich wirklich großartig an“, sagte der 27-Jährige im niederländischen Fernsehen. „Das war eine Art Traum. Es war tatsächlich das beste Spiel meiner Karriere.“

Anzeige

Unter anderem steht der Stürmer, der von 2017 bis 2019 bei der Eintracht spielte und zu Jahresbeginn von West Ham United zu Ajax ging, jetzt auf einer Stufe mit Cristiano Ronaldo, Robert Lewandowski, Marco van Basten oder auch Zlatan Ibrahimovic. All diese Angreifer trafen in Europas wichtigstem Klub-Wettbewerb ebenfalls vierfach.

Fünferpack: Nur Messi traf in der Champions League häufiger in einem Spiel

Noch treffsicherer war Lionel Messi im März 2012, als er beim 7:1-Erfolg des FC Barcelona gegen Bayer Leverkusen sogar einen Fünferpack schnürte. Neuneinhalb Jahre später wäre der Argentinier froh gewesen, er hätte zumindest ein Tor erzielt. Das mit Messi weiter verstärkte Star-Ensemble von Paris Saint-Germain kam beim FC Brügge nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und kassierte damit gleich zum Auftakt einen Dämpfer. Messi vergab im zweiten Durchgang eine der größten Chancen des ambitionierten französischen Top-Clubs, dem ein glänzend aufgelegter Haller auf der großen Bühne an diesem Abend wohl auch gutgetan hätte.