25. September 2019 / 19:58 Uhr

Sechs Änderungen, fünf Torschützinnen: VfL 5:0 im Rückspiel gegen Mitrovica

Sechs Änderungen, fünf Torschützinnen: VfL 5:0 im Rückspiel gegen Mitrovica

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Wieder eine klare Sache: Mit 5:0 gewann der VfL Wolfsburg das Rückspiel gegen Mitrovica.
Wieder eine klare Sache: Mit 5:0 gewann der VfL Wolfsburg das Rückspiel gegen Mitrovica. © Boris Baschin
Anzeige

Nach dem 10:0 im Hinspiel, war er nur noch eine Pflichtaufgabe - und die hat der Meister gelöst: Im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Champions League siegten die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gegen KFF Mitrovica  mit 5:0 (3:0).

Claudia Neto, Pernille Harder, Zsanett Jakabfi, Pia-Sophie Wolter und Sara Björk Gunnarsdottir schossen vor 1350 Zuschauen den 5:0-Sieg für den VfL Wolfsburg im AOK-Stadion gegen Kosovo-Meister KFF Mitrovica heraus. VfL-Trainer Stephan Lerch hatte wie angekündigt rotiert, aus der Hinspiel-Startelf standen nur noch Pernille Harder, Dominique Bloodworth und Claudia Neto auf dem Platz. Im Vergleich zum Spiel gegen Potsdam rückten Lara Dickenmann, Anna Blässe, Kristine Minde, Zsanett Jakabf, Pia-Sophie Wolter und Claudia Neto für Noelle Maritz, Ewa Pajor, Alexandra Popp, Lena Goeßling, Felicitas Rauch und Ingrid Engen in die Partie. Torfrau Friederike Abt, die vor der Saison ablösefrei von Hoffenheim gekommen war, feierte ihr Debüt in der Königsklasse.

Anzeige

Die Änderungen machten sich anfänglich bemerkbar, der VfL tat sich lange schwer, bis Wolter in der 24. Minute Neto mit einem Rückpass bediente und die Portugiesin den Ball satt ins Tor hämmerte. Dann lief es: Harder erhöhte wenige Minuten später mit dem Kopf auf 2:0, Jakabfi schoss nach einem tollen Solo den 3:0-Halbzeitstand.

VfL Wolfsburg gegen Mitrovica: Bilder des Spiels

Fussball, Champions League Frauen 2019/2020, Rückspiel VfL Wolfsburg-KFF Mitrovica, Saison 2019/20, AOK Stadion, 25.09.2019, Zur Galerie
Fussball, Champions League Frauen 2019/2020, Rückspiel VfL Wolfsburg-KFF Mitrovica, Saison 2019/20, AOK Stadion, 25.09.2019, ©

In der Halbzeit wurden die U17 B-Juniorinnen für den erneuten Gewinn der deutschen Meisterschaft geehrt. Das Präsidiumsmitglied des VfL Wolfsburg e. V, Udo Röhrig, übergab der Mannschaft einen Scheck im Wert von 500 Euro und betonte lachend: "Damit könnt ihr machen was ihr wollt, lasst euch da nicht reinreden!"

Anzeige

Im zweiten Durchgang zeigten die Gäste aus dem Kosvo wenig bis gar keine Gegenwehr, ließen den VfL weiter das Spiel bestimmen. Wolter ballerte nach Wiederanpfiff aus spitzem Winkel das 4:0. Das Spiel plätscherte im Anschluss etwas vor sich hin, mehrere Verletzungsunterbrechungen störten den Spielfluss. In der 85. Minute legte KFF-Innenverteidigerin Gresa Haziri Noelle Maritz ungestüm im Strafraum, den Elfmeter verwandelte Gunnarsdottir sicher zum 5:0-Endstand.

Rund um die VfL-Frauen

VfL: Abt - Blässe, Bloodworth, Wedemeyer (46. Maritz), Dickenmann - Neto, Gunnarsdottir - Wolter, Harder (46. Engen), Minde (59. Rauch) - Jakabfi.

KFF: Kolgeci - Elezaj, Syla, Haziri, Osmani - Zeka (66. G. Berisha), Tahiri (65. Kastrati), Shala, Halilaj - Gjegji, Biqkaj (82. Ternava).

Tore: 1:0 (24.) Neto, 2:0 (29.) Harder, 3:0 (38.) Jakabfi, 4:0 (55) Wolter, 5:0 (86.) Gunnarsdottir (Foulelfmeter).

Schiedsrichterin: Özcigdem (Türkei).

Zuschauer: 1350.