24. September 2018 / 09:25 Uhr

Sechs Punkte für Dynamos Dresdens Junioren

Sechs Punkte für Dynamos Dresdens Junioren

Günther Frank
Dresdner Neueste Nachrichten
Bundesliga A-Junioren SG Dynamo Dresden- VfL Osnabrück
Dynamos A-Junioren bejubeln den 2:0-Sieg gegen Osnabrück. © Steffen Manig
Anzeige

Die U19 schlägt Osnabrück mit 2:0, die U17 bezwingt den FC Energie Cottbus mit dem gleichen Resultat.

Dresden. Die A-Junioren der SG Dynamo Dresden haben ihre Bundesliga-Begegnung gegen den VfL Osnabrück mit 2:0 (0:0) gewonnen. 56 Zuschauer auf Platz 15 im Sportpark Ostra sahen zunächst ein Eigentor von Sven Rüschenschmidt-Sickmann zum 1:0 für die Hausherren; der Unglücksrabe hatte einen Freistoß von Kapitän Max Kulke abgefälscht. Treffer Nummer zwei ging auf das Konto von Tom Keil, der 120 Sekunden vor dem Abpfiff freistehend aus acht Metern einen Konter über Maximilian Lebedev und Kulke abschloss. Der tschechische Auswahlkicker Vasil Kusei brummte seine fünfte Gelbe Karte ab.

Anzeige

Trainer Matthias Lust freute sich, „dass wir die nächsten drei Punkte eingefahren haben. Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel abgeliefert, was leider nicht belohnt wurde. In den zweiten Abschnitt sind wir nicht gut reingekommen, weil Osnabrück mit langen Bällen sehr gefährlich auftrat. Nach dem Eigentor haben wir es trotz mehrerer Chancen – vor allem durch Tom Keil – verpasst, frühzeitig das Spiel in trockene Tücher zu bringen.“

DURCHKLICKEN: Das sind die Fotos von der Partie SG Dynamo Dresden U19 gegen VfL Osnabrück

Fotos von der Junioren Bundesliga: SG Dynamo Dresden U19 - VfL Osnabrück 2:0 (0:0) Zur Galerie
Fotos von der Junioren Bundesliga: SG Dynamo Dresden U19 - VfL Osnabrück 2:0 (0:0) © Steffen Manig

Dynamo: Schneider – Jacob, Fromm, Ehlers, Schurz (86. Sanin) – Eunsa Jeong (80. Lebedev), Kulke, Großer, König (90. Nathe) – Kubitz (66. Mitsopoulos), Keil

Tags zuvor hatten die B-Junioren an gleicher Stelle vor 53 Besuchern den FC Energie Cottbus mit 2:0 (1:0) bezwungen. Adam Cicovsky besorgte aus Nahdistanz den Halbzeitstand (9.). Kapitän Ricardo Michael erhöhte wenige Sekunden vor dem Abpfiff per Foulelfmeter – verwirkt an Jakob David. Weitere günstige Gelegenheiten misslangen. Chefcoach Cristian Fiel gab zu: „Es war wirklich kein gutes Spiel. Beide Mannschaften hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Gewonnen hat die Elf, die ihre Chancen genutzt hat, und das waren wir.“

Anzeige

Dynamo: Böhm – Michael, Vogt, Ehrlich – David, Kühn, Bruck (30. Jacobi), Cicovsky (30. Junho Jeong, 77. Scharfe), Pigola – Gollnack, Jiranek (64. Orosz)

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis