08. März 2019 / 05:28 Uhr

Sechs-Punkte-Spiele für den OTSV und den BTSV

Sechs-Punkte-Spiele für den OTSV und den BTSV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Einsatz des angeschlagenen Jevenstedters Mirko Mrosek (li.), hier im Laufduell mit dem Altenholzer Terrence Dailly Dorring, entscheidet sich erst am Spieltag.
Der Einsatz des angeschlagenen Jevenstedters Mirko Mrosek (li.), hier im Laufduell mit dem Altenholzer Terrence Dailly Dorring, entscheidet sich erst am Spieltag. © Sönke Ehlers
Anzeige

Das lange Warten hat ein Ende. Die Fußball-Landesliga Schleswig startet am Wochenende mit dem 20. Spieltag in die verbleibende Rückrunde. Vorfreude und Spannung steigen bei den Klubs aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Anzeige
Anzeige

Endlich geht es wieder um Punkte, endlich wieder Wettkampfmodus. Langes Abtasten nach der Winterpause? Fehlanzeige. Es geht gleich in die Vollen. Punkte müssen her – sowohl im Rennen um die oberen Plätze als auch im Abstiegskampf.

„Die Spannung ist groß vor dem ersten Spiel“, erklärt der Fußball-Abteilungsleiter des Büdelsdorfer TSV, Rolf Bannas. Nach über drei Monaten spielfreier Zeit muss der BTSV gegen den Tabellenletzten Schleswig 06 ran. Anstoß im Büdelsdorfer Eiderstadion ist am Sonnabend um 16 Uhr. Ausgerechnet ein Heimspiel. Die Blau-Weißen haben vor heimischem Publikum bisher lediglich einen Sieg geholt. Von einem Heimfluch wollen die Verantwortlichen des BTSV dennoch nichts wissen.Denn der Optimismus ist trotz einer teils wilden Vorbereitung groß. Schließlich ist mit Interimscoach Volker Truschkowski nun ein Mann an der Seitenlinie, der endlich für Ruhe und Erfolg sorgen soll. Und seine Ansage ist deutlich. „Wir müssen gewinnen. Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel für uns“, so Truschkowski. Gegen die abgeschlagenen Schleswiger ist die Favoritenrolle klar verteilt. Trotzdem warnt Bannas: „Schleswig hat neue Spieler, einen neuen Kader. Alle wollen sich zeigen. Es wird ein gefährliches Spiel.“

Tim Fuhrmann: „Alle haben nach der langen Pause Bock auf das Spiel. Ich habe insgesamt einen guten Eindruck."

Ebenfalls gefährlich ist auch die Konstellation für den Osterrönfelder TSV. Die Mannschaft von Trainer Tim Fuhrman steht nur knapp über dem Strich und bekommt es am Sonnabend um 16 Uhr vor heimischer Kulisse mit dem Vorletzten VfR Horst zu tun – ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. „Es ist definitiv ein Sechs-Punkte-Spiel“, betont Fuhrmann. Es geht um viel. „Wichtig ist, dass wir Horst auf Distanz halten“, fordert der OTSV-Coach. Dafür sieht Fuhrmann seine Mannschaft gut gerüstet. „Alle haben nach der langen Pause Bock auf das Spiel. Ich habe insgesamt einen guten Eindruck“, freut er sich. Doch zeigen muss es sein Team auf dem Platz. Dabei sollen auch die drei Neuzugänge helfen: Erdi Kaya, Hushang Sheik Mohammed und Timo Hellwig. „Alle drei sind Kandidaten für die Startelf“, erklärt Fuhrmann.

Anders als die Osterrönfelder und Büdelsdorfer richtet der TuS Jevenstedt den Blick auf die oberen Tabellenplätze. Der Aufsteiger spielt bislang eine überragende Serie. Mit dem TSV Friedrichsberg-Busdorf wartet am Sonnabend (14 Uhr) der Tabellensiebte auf den TuS. „Sie sind eine kompakte Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern“, warnt TuS-Trainer Michael Rohwedder. Respekt ja, Angst nein. „Was mich optimistisch stimmt, ist das Selbstvertrauen, das meine Jungs haben. Wir haben bis hierher jedes wichtige Spiel gewonnen“, so der TuS-Coach.Entscheidend wird für Jevenstedt sein, wie der langfristige Ausfall von Top-Torjäger Lucas Seefeldt aufgefangen wird. Er fehlt dem TuS, ganz klar. Hinzu kommt, dass der zweitbeste Knipser der Blau-Gelben, Mirko Mrosek, momentan angeschlagen ist. Ob er auflaufen kann, entscheidet sich erst am Spieltag. „Mirkos Einsatz wäre enorm wichtig für uns. Schließlich haben er und Lucas zusammen nahezu 70 Prozent unserer Tore erzielt“, unterstreicht Coach Rohwedder dessen Wichtigkeit.

Stimmt ab! Tippt den Spieltag der Landesliga Schleswig!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Top-Elf der Hinrunde in der Landesliga Schleswig 2018/19:

Tor: Rico Nommensen (IF Stjernen Flensborg). Zur Galerie
Tor: Rico Nommensen (IF Stjernen Flensborg). ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt