20. März 2020 / 19:06 Uhr

Sechs Titel: MTV Vechelde räumt ab

Sechs Titel: MTV Vechelde räumt ab

Katrin K. Hoffmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Pia Samland ( Vechelde) wurde Zweite am Balken.
Pia Samland ( Vechelde) wurde Zweite am Balken. © . Foto: Hoffmann
Anzeige

Sie waren nicht nur zahlenmäßig überlegen, die Turnerinnen des MTV Vechelde, sondern auch bei der Pokalverteilung. Denn bei den vom MTV noch vor der Hallensperrung ausgerichteten Kreismeisterschaften entschieden sie von neun Wettkämpfen gleich sechs für sich. Die restlichen drei Kreistitel holte der MTV Stederdorf.

Anzeige
Anzeige

Bei den Turnerinnen in den Pflichtwettkämpfen gab es überwiegend enge Entscheidungen, die in der P5 zugunsten Mia Hamp (MTV Stederdorf) und in der P6 für Maja Cwolek (MTV Vechelde) ausgingen. Die P6-8-Konkonkurrenz hingegen, in der wahlweise Übungen verschiedener Schwierigkeitsstufen geturnt werden können, verlief nicht ganz so spannend, da die Stederdorferin Antonia Gasek dominierte und am Ende mit deutlichem Vorsprung siegte. Ebenfalls starke Leistungen bot Teamkameradin Lotte Vorwald in der P7-9 – Lohn war der Siegerpokal.

Die Kürwettkämpfe wurden quasi zu Vechelder Vereinsmeisterschaften. Nur Neele Höver (MTV VJ Peine) schaffte es in der LK3 (18 Jahre +) aufs Treppchen, sie wurde Zweite hinter Carina Glandorff (Vechelde), die ganz souverän gewann.

Erfolgreich war auch Joline Üstün (Vechelde) in der LK3 (Jhg 2009-07). Die Kür-Debütantin zeigte am Balken und Boden ein paar Schwierigkeiten mehr als die Konkurrenz und sorgte damit für den nötigen Zuwachs an Punkten, die ihr dann den ersten Platz bescherten.

Mehr regionales Turnen

Eine Augenweide für die Zuschauer waren die Darbietungen der LK2-Turnerinnen. Ob Bogengang rückwärts, Menicelli am Balken oder die Flieger und Salto-Abgänge am Stufenbarren – und für extravagante Choreographien am Boden sind die Vechelderinnen sowieso schon bekannt.

Folglich gab es nicht nur Anerkennung von den Kampfrichtern in Form von vielen Punkten, sondern auch reichlich Beifall von den Zuschauern. Am Ende siegten Lea Glandorff und Ineke Weber in den zwei Altersklassen.

Die leistungsmäßige Überlegenheit der Vechelderinnen dürfte sicherlich auch der Grund sein, dass sich kaum andere Kürturnerinnen im Kreis dieser Konkurrenz stellen wollen. Das bedauerte Kreisfachwartin Henrike Kamps-Eckert: „Ein bisschen mehr Wettbewerb durch andere Vereine in den Kürwettkämpfen wäre schön gewesen.“

Die Ergebnisse

P5: 1. Mia Hamp, 2. Ellena Schaar (beide MTV Stederdorf), 3. Milla Pietrzyk (MTV Vechelde).

P6: 1. Maja Cwolek, 2. Pia Samland, 3. Amelie Bienick (alle MTV Vechelde).

P6-8: 1. Antonia Gasek (Stederdorf), 2. Emilia Glandorff (Vechelde), 3. Aurelia Miele (Stederdorf).

P7-9: 1. Lotte Vorwald, 2. Sofie Bollmann (beide Stederdorf), 3. Kaja Kunowski (Vechelde).

LK3 2002-1991: 1. Carina Glandorff (Vechelde), 2. Neele Höver (MTV VJ Peine).

LK3 2006-2003: 1. Charlotte Cardinal von Widder, 2. Lara Graupner (beide Vechelde).

LK3 2009-2007: 1. Joline Üstün, 2. Leonie Michelmann, 3. Lina Sophie Hagedorn (alle Vechelde).

LK 2 2002-1991: 1. Lea Glandorff (Vechelde).

LK 2 2006-2003: 1. Ineke Weber, 2. Stella Klasen, 3. Marnie Heine (alle Vechelde).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt