21. März 2019 / 17:37 Uhr

Seckenhausen will mit Mut zum starken Aufsteiger

Seckenhausen will mit Mut zum starken Aufsteiger

Thorin Mentrup
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Raymund Maas (4, Seckenhausen) und Moritz Warnke (16, Bru-Vi)
Raymund Maas (li) und die TSG Seckenhausen verschafften sich mit dem Sieg über Vilsen (lila) in der Vorwoche Luft im Abstiegskampf. © Jonas Kako
Anzeige

Beim TuS Drakenburg geht es für die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf

Mehr zur Bezirksliga Hannover 1

Den ersten Schritt hat die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst mit dem Erfolg über Vilsen gemacht. Sie ist wieder mittendrin und hat im Abstiegskampf alle Chancen. „Für die Stimmung und das Selbstvertrauen war der Sieg sehr wichtig“, weiß Trainer André Schmitz, der mit seiner Mannschaft nun beim Aufsteiger TuS Drakenburg nachlegen will. Der Relegationsplatz ist bei nur einem Punkt Rückstand greifbar nahe. An der Außenwahrnehmung, so Schmitz, habe sich aber wenig geändert: „Jeder erwartet von Drakenburg, dass sie uns schlagen.“ Das wollen die Seckenhauser zu ihrem Vorteil nutzen und mutig auftreten. „Wir haben ihnen schon im Hinspiel ein 1:1 abgetrotzt und werden auch dieses Mal unsere Chancen bekommen“, zeigt sich der Coach überzeugt. Auf Jannis Helmbold, den Siegtorschützen des Vilsen-Spiels, und Verteidiger Felix Wagner muss die TSG verzichten. „Das ist schade, aber wir haben viele Jungs, die spielen wollen und die ihre Chance bekommen werden“, sagt Schmitz. Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Drakenburg