12. Juli 2020 / 16:30 Uhr

Seeburger SV verliert Spiel und Torwart gegen Blau-Weiß Spandau-Reserve (mit Galerie)

Seeburger SV verliert Spiel und Torwart gegen Blau-Weiß Spandau-Reserve (mit Galerie)

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Julius Zauner (M.) war mit vielen guten Offensivaktionen präsent - es fehlte aber die Durchschlagskraft im Seeburger Spiel.
Julius Zauner (M.) war mit vielen guten Offensivaktionen präsent - es fehlte aber die Durchschlagskraft im Seeburger Spiel. © Kevin Päplow
Anzeige

Testspiel: Seeburg-Keeper Jan-Eric Evert musste vom Fußballplatz in den Rettungswagen.

Anzeige

Seeburger SV 99 - FV Blau-Weiß Spandau 03 II 1:2 (0:1). Tore: 0:1 (18.), 0:2 Hamsa Alsmoudi (67.), 1:2 Lasse Busch (87.).

Kreisligist Seeburger SV musste im ersten Testspiel eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen die Reserve vom FV Blau-Weiß Spandau 03 II hinnehmen. 34 Zuschauer im Sportpark Dallgow-Döberitz sahen eine Seeburger Mannschaft die sofort versuchte ein frühes Tor zu erzielen. Julius Zauner und Steven Koschek konnten ihre Möglichkeiten aber nicht im Tor unterbringen. Nach dem 0:1, welches SVS-Keeper Jan-Eric Evert dank eines Fehlpasses im Aufbauspiel mit verschuldete, kam das Spiel der Elf von Trainer Axel Heike ins Stocken. Lediglich wenn Julius Zauner über Konter auf die Reise geschickt wurde, entstand so etwas wie Gefahr. Auch die guten Möglichkeiten aus einem ruhenden Ball zum Erfolg zu kommen, wurden schlampig liegen gelassen.

In Bildern: Der Seeburger SV unterliegt Blau-Weiß Spandau 03 II mit 1:2.

Der Seeburger SV (schwarz-rote Trikots) unterliegt im ersten Testspiel der Reserve von Blau-Weiß Spandau 03 mit 1:2. Zur Galerie
Der Seeburger SV (schwarz-rote Trikots) unterliegt im ersten Testspiel der Reserve von Blau-Weiß Spandau 03 mit 1:2. © Kevin Päplow

Etwas bedröppelt traten die Fußballer aus Seeburg so den Weg in die Kabine an. Mit mehr Druck wollten sie nach Wiederanpfiff ein schnelles Tor erzwingen. Man versuchte über die Außenbahn zum Erfolg zu kommen - es fehlten aber die Abnehmer in der Mitte. Anders und ohne Aufregung spielten die Berliner ihre wenigen Angriffe aus und kamen nach einer schönen Kombination zum 2:0 durch Hamsa Alsmoudi. Mehr als der sichere Elfmeter zum Anschluss von Lasse Busch war für die Heimelf nicht mehr drin.

Axel Heike: „Ballbesitz gewinnt keine Spiele“

In der letzten Aktion der Partie verletzte sich zum Überfluss auch noch Torwart Jan-Eric Evert bei einer Rettungsaktion. „Wir haben sofort den Krankenwagen alarmiert. Es sieht nach einer Rippenverletzung aus. Zum Spiel kann ich sagen, dass wir zu ungefährlich waren und kaum echte Chancen kreiert haben. Das Spiel in die Tiefe müssen wir verbessern. Ballbesitz gewinnt eben keine Spiele“, resümiert Seeburg-Trainer Axel Heike.