15. Oktober 2019 / 19:29 Uhr

Seedorfer Kegler freuen sich über auswärts erkämpfte Zähler

Seedorfer Kegler freuen sich über auswärts erkämpfte Zähler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mathias Metzdorf, hier auf der heimischen Anlage, war in den ersten Auswärtsspielen bester Seedorfer Akteur.
Mathias Metzdorf, hier auf der heimischen Anlage, war in den ersten Auswärtsspielen bester Seedorfer Akteur. © Torsten Gottschalk
Anzeige

Bohlekegeln, 1. Bundesliga: SVL Seedorf holt sich in Bergedorf und Bremen den Zusatzpunkt.

Anzeige
Anzeige

Da ist den Bohlekeglern vom SV Löcknitzstrand (SVL) Seedorf 1919 mal ein echter Coup geglückt: Zwar verloren die Prignitzer ihre ersten beiden Auswärtsspiele der aktuellen Saison in der 1. Bundesliga Staffel 1 beim SKV Bergedorf in Hamburg und bei Aufsteiger KSC Störtebeker in Bremen jeweils mit 1:2 (32:46), holten aber jeweils den begehrten Zusatzpunkt, den die Gastmannschaft für 32 Einzelwertungspunkte erhält. Nach vier Spieltagen liegen die Seedorfer mit einem Punktverhältnis von 7:5 Punkten in der Tabelle auf Rang vier, aber nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Bremen.

Schon beim 5302:5353 des SVL in Bergedorf waren die Nerven aller Beteiligten zum Zerreißen angespannt. „Bis zum Schluss war man nicht sicher, welche Mannschaft den Zusatzpunkt bekommen wird“, so Wilke. Den Grundstein zum Punktgewinn des SVL legte Mathias Metzdorf mit elf Einzelwertungspunkten, der gleich im ersten Durchgang mit 899 Holz die Mannschaftsbestleistung schob und so „den Druck auf den Gegner hochgehalten hat“, fand Wilke. Jürgen Reimann (858 Holz/ein Punkt), Rainer Pagels (891/7), Norbert Witzel (884/4), Tino Brinkmann (879/3) und Frank Wilke (891/6) sorgten letztlich als Team dafür, dass die heimstarken Hamburger zwar die beiden Spielpunkte, nicht aber den Zusatzpunkt behielten.

Mehr Sport aus der Prignitz

Ähnlich sah es tags darauf beim 5259:5309 aus Sicht der Männer vom Löcknitzstrand bei den heimstarken Bremern, die zuvor die Vertretungen von Meister Kiel und Medaillenaspirant Hannover klar besiegt hatten und sich für die klare Hinspielniederlage in Seedorf revanchieren wollten, aus. Wieder schob Metzdorf (11) an seinem 32. Geburtstag mit 892 Holz den Mannschaftsbestwert im ersten Durchgang. „Er hat sich selbst und die Mannschaft ihm sportlich das schönste Geburtstagsgeschenk bereitet“, fand Frank Wilke. Auch Harry Wilke (869/3), Norbert Witzel (880/6) und Rainer Pagels (871/4) hielten die Prignitzer anschließend im Geschäft.

Im Schlussdurchgang kam Frank Wilke, dem im 26. Wurf eine „Ratte“ unterlief, dank eines fulminanten Schlussspurts noch auf 881 Holz (7). Nach Tino Brinkmann (866/1) mussten die Seedorfer aber auf einen schwächelnden Nils Stehmeier im Bremener Team hoffen. „Der hätte Harrys Ergebnis überbieten und mit seinem letzten Wurf eine Acht spielen müssen, damit der Zusatzpunkt beim Heimteam bleibt“, erklärte der SVL-Kapitän. Doch Stehmeier konnte dem Druck nicht standhalten. Letztlich fielen statt acht nur fünf Kegel um und so kannte der Jubel bei den Seedorfern über den unverhofften Punktgewinn keine Grenzen mehr.

Ende Oktober stehen für die Prignitzer Vorzeigesportler zwei Heimspiele an. Am 26. Oktober empfangen sie mit den Rivalen Hannover den aktuellen Tabellenzweiten und am 27. Oktober geben die Bergedorfer, derzeit Drittplatzierte, ihre „Visitenkarte“ an der Löcknitz ab.

„Das war ein Wochenende, das uns garantiert in zehn Jahren noch in Erinnerung sein wird“, war Seedorfs Mannschaftsleiter Frank Wilke gestern noch happy. „Sicherlich haben wir diesmal auch das nötige Quäntchen Glück gehabt. Die Teamleistung war aber an beiden Tagen beeindruckend. Jeder unserer Spieler hat bis zur letzten Kugel gekämpft. Am Ende waren es in beiden Spielen dramatische Entscheidungen mit dem glücklicheren Ende für uns. Wir sind im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde wieder voll im Geschäft“, ist Wilke zufrieden. Der Kapitän, der bisher selbst über 500 Partien in der Bundesliga bestritten hat, konnte sich nicht erinnern, mit einer Seedorfer Mannschaft in der deutschen Eliteliga zweimal hintereinander auswärts gepunktet zu haben.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN