15. September 2022 / 13:12 Uhr

"Beschäftigen uns seit Monaten damit": HSV-Vorstand Wüstefeld plant 200-Millionen-Projekt im Volkspark

"Beschäftigen uns seit Monaten damit": HSV-Vorstand Wüstefeld plant 200-Millionen-Projekt im Volkspark

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Wüstefeld plant ein Großprojekt im Hamburger Volksparkstadion.
Thomas Wüstefeld plant ein Großprojekt im Hamburger Volksparkstadion. © IMAGO/Waldmüller/Philipp Szyza (Montage)
Anzeige

HSV-Finanzvorstand Thomas Wüstefeld offenbarte am Donnerstag die Pläne für ein Großprojekt im Hamburger Volkspark. Dieses soll bis zu 200 Millionen Euro kosten und laut Medienberichten unter anderem ein 25-stöckiges Hochhaus neben der HSV-Arena beinhalten.

HSV-Finanzvorstand Thomas Wüstefeld plant nach eigenen Angaben ein bis zu 200 Millionen Euro teures Millionen-Projekt im Hamburger Volkspark. Wie das Hamburger Abendblatt (Donnerstag) berichtete, sollen neben der HSV-Arena eine Volkspark-Plaza für 12 000 Menschen und ein 25-stöckiges Hochhaus entstehen. "Wir beschäftigen uns schon seit mehreren Monaten damit", sagte der 53-Jährige zum "Projekt HSV 360 Grad". Und ergänzte: "Wir wollen mehr Infrastrukturmöglichkeiten für den Volkspark schaffen."

Anzeige

Allerdings stellt sich die Frage: Wie kann der Finanzvorstand des Zweitligisten Hamburger SV, der seit Monaten und bisher vergeblich für dringend nötige Sanierungsarbeiten am Volksparkstadion eine millionenschwere Landesbürgschaft erbittet, über ein solches Großprojekt nachdenken? Wüstefelds Antwort: Er habe bereits mit drei potenziellen Geldgebern gesprochen, die großes Interesse an dem Vorhaben hätten. Er selbst weiß allerdings noch nicht, ob sein HSV-Vorstandsjob über das Jahresende hinaus bestehen bleiben wird.

Weiteres Problem: Die für die Gebäude vorgesehene Fläche gehört nicht dem HSV, sondern der Stadt. Man sei mit der Stadtentwicklung, den zuständigen Behörden und Investoren im Gespräch, meinte Wüstefeld.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!