30. November 2019 / 21:24 Uhr

Sereetzer SV hat gegen SVG Pönitz den längeren Atem

Sereetzer SV hat gegen SVG Pönitz den längeren Atem

Bend Strebel
Lübecker Nachrichten
Lasse Lahrtz (l.) machte in der 87. Minute den Siegtreffer für die Sercander-Elf. 
Lasse Lahrtz (l.) machte in der 87. Minute den Siegtreffer für die Sercander-Elf.  © 54°/Schaffrath
Anzeige

Später Auswärtssieg für den ambitionierten Verbandsligisten

Anzeige

Mit einem fulminanten 12:1 hatte der Sereetzer SV am vergangenen Wochenende den SV Hamberge in die Wüste geschickt, beim SVG Pönitz tat sich die Elf von Sven Sercander sichtlich schwerer.

Mehr vom Sereetzer SV

Denn schon in der ersten Minuten brachte Jan Wolfgang Finkel die kampfstarken Hausherren in Führung. Nach Rosario Confalones Ausgleichtreffer ging die Partie mit einem Remis in die Pause. "Eigentlich muss die Partie auch unentschieden ausgehen" befand SV-Pressesprecher Florian Germann und ergänzte, dass die Partie ohnehin wenig Höhepunkte hatte, "ein gefühlter Kreisliga-Kick.".

Champions League: Diese Teams sind bereits für die K.-o.-Phase qualifiziert

Der SPORTBUZZER zeigt, welche Teams sich schon für die KO-Phase der Champions League qualifiziert haben. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt, welche Teams sich schon für die KO-Phase der Champions League qualifiziert haben. ©

Dennoch gelang den Gästen in Person von Lasse Lahrtz der späte Siegtreffer (87.). Einen weiteren, späten Aufreger besorgte dann noch SVG-Trainer Christian Born, der nach wiederholten Meckerns in der 91. Minute die Gelb-Rote-Karte sah. "Für uns ein gelunger Jahresabschluss", ergänzte Germann.