22. September 2020 / 12:45 Uhr

"De Telegraaf": Barcelona reicht Angebot für Dest ein – FC Bayern und Ajax nähern sich bei Ablöse

"De Telegraaf": Barcelona reicht Angebot für Dest ein – FC Bayern und Ajax nähern sich bei Ablöse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sergino Dest von Ajax Amsterdam steht offenbar vor der Wahl, zu welchem FCB er wechselt - FC Barcelona oder FC Bayern.
Sergino Dest von Ajax Amsterdam steht offenbar vor der Wahl, zu welchem FCB er wechselt - FC Barcelona oder FC Bayern. © Getty
Anzeige

Sergino Dest gilt seit längerer Zeit als Wunschspieler des FC Bayern für die rechte Abwehrseite. "De Telegraaf" berichtet, dass es eine Annäherung zwischen dem Rekordmeister und Ajax Amsterdam bezüglich einer Ablöse gegeben haben soll. Allerdings ist nun auch der FC Barcelona mit einem konkreten Angebot vorstellig geworden.

Anzeige

Der FC Bayern München bekommt im Werben um Sergino Dest nun auch offiziell Konkurrenz. Wie die seriöse niederländische Zeitung De Telegraaf berichtet, hat der FC Barcelona ein Angebot für den Rechtsverteidiger bei dessen Klub Ajax Amsterdam hinterlegt. Die Katalanen galten bereits seit längerem als potenzieller Mit-Bewerber der Münchner, die trotz der Offerte aus Barcelona dennoch weiterhin die besseren Karten im Dest-Poker haben sollen, wie es weiter heißt.

Die Verbindungen zwischen Ajax und Barcelona sind allerdings traditionell eng - nicht erst, seit mit Ronald Koeman ein früherer Spieler und Trainer der Amsterdamer neuer Chefcoach von Messi & Co. ist. Auch Ajax-Sportdirektor Marc Overmars spielte früher in Katalonien. Mit dem Ex-Stürmer sollen Barcas Klubchefs bereits grob die Grundzüge eines möglichen Deals umrissen haben. Was für den FC Bayern spricht ist indes, dass die finanzielle Situation des FC Barcelona alles andere als leicht ist - und die Münchner in den Verhandlungen einen Vorsprung haben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schließlich soll laut De Telegraaf nach einer zweiten, verbesserten Offerte bereits eine Annäherung zwischen Ajax und den Bayern über eine Ablöse erfolgt sein. Barcelona, das in der Corona-Krise wie alle anderen Klubs der spanischen Liga staatliche Unterstützung erhalten hat, kann zudem erst dann Transfers abschließen, wenn die dadurch erfolgten finanziellen Verluste über Abgänge oder eingesparte Gehälter refinanziert werden können. Weil Barcelona derzeit erst dabei ist, Stars abzugeben (Arturo Vidal wechselte am Dienstag zu Inter Mailand, Luis Suarez und Nelson Semedo werden an Atlético Madrid und die Wolverhampton Wanderers abgegeben, d. Red.) können die Bayern die bessere Verhandlungsposition voll ausspielen.

Sergino Dest will Ajax Amsterdam verlassen

Bei Ajax gehe man derweil nicht davon aus, dass Dest noch zu halten sein wird. Im Vorjahr versuchte der Klub, den 2022 auslaufenden Vertrag des US-Amerikaners zu verlängern, der in München auf der rechten Abwehrseite eine offensive Alternative zu Benjamin Pavard darstellen soll. Vergeblich, denn der 19-Jährige will Amsterdam verlassen. Dest stattete dem Vereinsgelände des Triple-Gewinners im Frühling bereits einen Besuch ab. Ajax ruft wohl rund 20 Millionen Euro für einen Transfer auf.

FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte am Sonntag das Interesse am US-Amerikaner grundsätzlich bestätigt. "Es ist bekannt, dass der Trainer auf der rechten Seite einen Backup für Pavard haben möchte, Hasan Salihamidzic arbeitet daran", sagte der Vorstandsvorsitzende bei Sky90 und wurde mit Blick auf Dest konkreter. "Es gibt keine Einigung", betonte Rummenigge und wies Berichte über einen unmittelbar bevorstehenden Transfer zurück: "So weit sind wir noch nicht."