25. April 2021 / 17:59 Uhr

Serie A: Inter Mailand marschiert Richtung Titel – Champions League für Juventus in Gefahr

Serie A: Inter Mailand marschiert Richtung Titel – Champions League für Juventus in Gefahr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Inter Mailand den nächsten Erfolg feierte, lief es für Juventus gar nicht gut.
Während Inter Mailand den nächsten Erfolg feierte, lief es für Juventus gar nicht gut. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Inter Mailand marschiert in der italienischen Serie A weiter in Richtung Meisterschaft. Am Sonntag gewannen die Mailänder gegen Hellas Verona. Juventus Turin spielte indes nur Unentschieden gegen die AC Florenz und muss nun sogar um die Champions-League-Qualifikation fürchten.

Anzeige

Nach elf Jahren steht Inter Mailand in der italienischen Serie A wieder vor der Meisterschaft. Die Mailänder von Trainer Antonio Conte gewannen am Sonntag knapp mit 1:0 (0:0) gegen Hellas Verona. Gleichzeitig ließ der Tabellen-Zweite Juventus Turin erneut Punkte. Bei der AC Florenz spielte der Serien-Meister um Superstar Cristiano Ronaldo nur 1:1 (0:1). Der Vorsprung von Inter auf Juve beträgt nun fünf Spieltage vor Saisonende bereits 13 Punkte. Die AC Mailand kann am Montag allerdings mit einem Sieg bei Lazio Rom (20.45 Uhr, DAZN) bis auf zehn Punkte heranrücken.

Anzeige

Der Spitzenreiter aus Mailand tat sich gegen Verona am Sonntagnachmittag lange schwer. Erst in der 76. Minute erlöste Matteo Darmian die Conte-Elf mit dem Siegtreffer und nährte die Hoffnungen der Nerazzurri auf den Titel weiter. Bei einem schnellen Gegenstoß steckte Matteo Sensi auf Darmian durch, der am Keeper vorbeilegte. Kurz zuvor (68.) hatte Ex-BVB-Star Achraf Hakimi schon einen Freistoß an den rechten Winkel gesetzt.

Juventus hat Bergamo und Neapel im Nacken

Titelverteidiger Juventus Turin muss indes zunehmend um die Qualifikation für die Champions League fürchten. Die Star-gespickte Mannschaft kam am Sonntag nicht über ein 1:1 in Florenz hinaus. Die Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo ging in der ersten Hälfte sogar in Führung, als Fiorentina-Stürmer Dusan Vlahovic einen Handelfmeter souverän verwandelte (29.). Alvaro Morata glich in Durchgang zwei mit einem Schlenzer kurz nach Wiederanpfiff (46.) für die "Alte Dame" aus. Juve muss nun hoffen, dass die Verfolger aus Bergamo (Sonntag, 20.45 Uhr gegen Bologna) und Neapel (Montag, 18.30 Uhr beim FC Turin, beide DAZN) ebenfalls patzen. Beide könnten ansonsten vorbeiziehen.