27. Februar 2020 / 23:50 Uhr

Wegen Coronavirus: Juventus Turin gegen Inter Mailand wird zum Geisterspiel

Wegen Coronavirus: Juventus Turin gegen Inter Mailand wird zum Geisterspiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ohne Zuschauer: Das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand findet ohne Fans statt.
Ohne Zuschauer: Das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand findet ohne Fans statt. © Tullio M. Puglia/Getty Images
Anzeige

Die italienische Serie A wird massiv vom Coronavirus beeinflusst. Nachdem zuletzt sogar Spiele ganz abgesagt werden mussten, werden nun Spiele ohne Zuschauer ausgetragen. Darunter auch das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand.

Bloß nichts riskieren! Wegen des Ausbruchs des neuen Coronavirus finden in der italienischen Fußballliga Serie A am Wochenende fünf Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das teilte die Liga am Donnerstag mit.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dazu zählt auch Begegnung zwischen Tabellenführer und Meister Juventus Turin und Verfolger Inter Mailand am Sonntagabend (20.45 Uhr). Die Partie wird zum Geisterspiel - wie schon das Spiel von Inter Mailand am Donnerstag in der Europa League gegen Ludogrets Rasgrad, das Inter 2:1 gewinnen konnte und damit das Achtelfinale erreicht hat.

In Italien gibt es mit etwa 650 Infizierten den größten Ausbruch von Sars-CoV-2 in Europa. 17 Menschen sind an der Erkrankung Covid-19 gestorben. Bereits am vergangenen Wochenende hatte es in der Serie A vier Spielabsagen gegeben - unter anderem das Heimspiel von Inter gegen Genua. Mailand liegt in der vom Coronavirus besonders betroffenen Region Lombardei. Italien ist mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Corona-Fällen in Europa. Auch Turin, wo das Spitzenspiel stattfinden wird, ist in gefährdeten Region.

Anzeige

Die 50 größten Sportler der Geschichte

Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? Zur Galerie
Usain Bolt, Diego Maradona oder doch Roger Federer? Wer ist der größte Sportler der Geschichte? ©

Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora hatte Begegnungen ohne Zuschauer-Beteiligungen in den vom Coronavirus betroffenen Regionen zugesagt. Die Regierung habe den Ausschluss des Publikums gebilligt, teilte Spadafora nach einer Sitzung des Ministerrats mit. Die Regierung kam damit einer Bitte des Präsidenten der Serie A, Paolo Dal Pino, nach. Er hatte am Montag in einem Brief an die Regierung gefordert, die Liga-Partien in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten nicht auszusetzen. Dies sei nötig, um den Liga-Spielplan bis zum Beginn der Europameisterschaft im Juni einzuhalten, hieß es.

Spiele ohne Zuschauer in Bundesliga denkbar

In der Bundesliga sind solche Maßnahmen vorerst kein Thema - wenngleich sie aber auch möglich wären. In einem Interview auf der DFB-Homepage betonte Nationalmannschaftsarzt Tim Meyer am Donnerstag, dass der Fußball nicht isoliert entscheiden solle. "Entscheidungen über flächendeckende Maßnahmen wie einen Zuschauerausschluss im Profifußball oder Spielabsagen in den Kreisligen müssen die Gesundheitsbehörden treffen", sagte Meyer, der auch Vorsitzender der Medizinischen Kommission des Deutschen Fußball-Bundes ist.