14. Oktober 2018 / 20:38 Uhr

Serie gerissen: Oberliga-Austeiger HSC Hannover mit erster Saison-Niederlage 

Serie gerissen: Oberliga-Austeiger HSC Hannover mit erster Saison-Niederlage 

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
HSC-Trainer Martin Polomka gibt Anweisungen.
HSC-Trainer Martin Polomka gibt Anweisungen. © Christian Hanke
Anzeige

Am 10. Spieltag war es denn soweit: Der HSC Hannover kassierte beim TuS Bersenbrück die erste Pleite der Saison. HSC-Coach Martin Polomka stellt klar: "Eine Niederlage nach zehn Spieltagen ist nicht so schlecht“ - als Aufsteiger wohlgemerkt.

Anzeige

Nun hat es auch den HSC erwischt: Der Aufsteiger hat mit dem 1:3 beim TuS Bersenbrück die erste Saisonpleite hinnehmen müssen. „Eine Niederlage nach zehn Spieltagen ist nicht so schlecht“, sagte Trainer Martin Polomka. „Ein Punkt wäre durchaus möglich gewesen“, fand er.

Mehr zur Oberliga

Kiene trifft zur Führung, aber HSC ist bei Standards nicht auf der Höhe

Das Spiel begann vielversprechend. Nach einem Foul an Igor Antunovic brachte Niklas Kiene den HSC per Elfmeter in Führung (12.). „Wir waren gut im Spiel, allerdings haben wir dann an Tempo verloren. Im Passspiel war nicht mehr so viel Schärfe drin“, so Polomka.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©

Für ihn war das Defensivverhalten seiner Mannschaft bei Standardsituationen entscheidend. Denn den Ausgleich erzielten die Bersenbrücker durch Mark Flottemesch nach einer Ecke (29.), die Führung nach einem Freistoß durch Max Tolischus (75.).

Am Ende riskierte der HSC alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. In der Schlussminute nutzte der TuS durch Bulani Malungu einen Konter zum 3:1.