03. November 2021 / 16:18 Uhr

SFV-Präsident Winkler bekräftigt: „Alle Fußballspiele finden statt“

SFV-Präsident Winkler bekräftigt: „Alle Fußballspiele finden statt“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ARCHIV - 03.08.2018, Sachsen, Leipzig: Hermann Winkler, Präsident NOFV. (zu dpa «Viktoria Berlin nach Abbruch vor Drittliga-Aufstieg: «Alternativlos»») Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Hermann Winkler empfindet eine Gleichsetzung von Fußballspielen und privaten Zusammenkünften als ein falsches Signal. © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige

Am Wochenende wird es trotz der Vorwarnstufe der Corona-Schutzverordnung zu keinen Spielabsagen kommen. Der Präsident vom Sächsischen Fußball-Verband, Hermann Winkler, verweist in dem Zusammenhang auf die Studie von Florian Egger und Tim Meyer aus der hervorgeht, dass beim Fußballspielen nur ein verschwindend geringes Risiko besteht.

Leipzig. Der Sächsische Fußball-Verband (SFV) schließt trotz der Vorwarnstufe der Corona-Schutzverordnung Spielabsagen am kommenden Wochenende aus. „Wir gehen nicht davon aus, dass unsere 2.000 Spiele pro Wochenende, die nur mit dem Einsatz zahlreicher ehrenamtlich engagierter Menschen realisiert werden können, mit einer "privaten Zusammenkunft" gleichgesetzt werden. Das wäre ein falsches Signal“, wurde SFV-Präsident Hermann Winkler in einer Mitteilung des Verbands zitiert, „am kommenden Wochenende, 6./7. November, finden alle Spiele wie geplant statt.“

Anzeige

Die neue Verordnung, die am 6. November veröffentlicht werden soll, tritt als Reaktion auf das Corona-Infektionsgeschehen im Bundesland Sachsen am 8. November in Kraft. Ob durch die neue Verordnung das Problem gelöst werden könnte, beziehungsweise der Paragraph angepasst wird, ist bisher unklar.

Mehr zu Corona

Der Fußball-Verband vertritt dabei die Position, dass die Kontaktbeschränkungen nach § 8 (1) SächsCoronaSchVO nicht für den Trainings- und Spielbetrieb in den Vereinen gelten, wie es in der Mitteilung heißt. Damit schließt sich der SFV der Auffassung des Landessportbundes Sachsen an. Präsident Winkler verwies auf die aktuelle Studie von Florian Egger und Tim Meyer, bei der ein weiteres Mal nachgewiesen wurde, dass beim Fußballspielen nur ein verschwindend geringes Risiko besteht, sich mit dem Coronavirus anzustecken.